Royale Skandale

Royale Skandale - Lügen, Laster, Leidenschaften

ZDFinfo
Royale Skandale

Royale Skandale - Lügen, Laster, Leidenschaften

Dokumentation

Ob Seitensprünge oder Korruption, immer wieder sorgen Fürsten und Könige für Schlagzeilen. "ZDFzeit" blickt hinter die Märchenfassade und erzählt die wahren Geschichten der royalen Skandale. Königliche Fehltritte sind keine Privatsache. Denn das Volk schaut sehr genau auf Moral und Anstand der gekrönten Häupter. Schnell wird ein Skandal dann zum Politikum oder gar zur Staatskrise. Und schon wird die Frage laut: Brauchen wir unser Königshaus überhaupt noch? Von klein auf werden Royals dazu erzogen, sich auf dem gesellschaftlichen und politischen Parkett souverän zu bewegen. Als königliche Hoheiten repräsentieren sie ihr Land und haben Vorbildfunktion. Und doch gehören Gerüchte und Geschichten über Skandale seit jeher dazu. Meist stolpern die Blaublüter über die Verlockungen des Geldes oder einer außerehelichen Affäre. Die entstehenden Skandale bringen jahrhundertealte Monarchien schon mal ins Wanken. Viele bejubeln die jungen Windsors, erfreuten sich an der glamourösen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle. Doch es gab Momente in der Geschichte, in denen es für die britische Monarchie Spitz auf Knopf stand. Der "Queen-Caroline-Skandal" im 19. Jahrhundert fordert die Krone in nie gekanntem Maße heraus: Die deutschstämmige Caroline von Braunschweig-Wolfenbüttel wird mit dem späteren König Georg IV. verheiratet. Die Ehe steht unter keinem guten Stern. Caroline ist enttäuscht, ähnelt doch ihr Gatte so gar nicht dem Porträt, das er ihr im Vorfeld zuschicken ließ. Auch Georg hat seine Probleme mit der Braut: Schon während der Hochzeit ist er schwer betrunken. Beide suchen Trost in Affären. Als Georg IV. König wird, will er sich der Gattin entledigen und lässt Caroline im fernen Italien ausrichten, sie solle nie wieder einen Fuß auf englischen Boden setzen. Doch die im Volk äußerst beliebte Caroline zieht triumphierend in London ein. Es folgt ein skandalöser Prozess gegen Caroline. Der Großteil der Bevölkerung steht auf der Seite der Angeklagten. Massenproteste und Gerichtsverfahren diskreditierten die Monarchie und schaden ihr nachhaltig. In den Niederlanden erfreuen sich Máxima und Willem-Alexander seit Jahren steigender Popularitätswerte. Doch auch dieses Königshaus blickt zurück auf eine bewegte Vergangenheit: Die von Seitensprüngen und Intrigen geprägte Ehe von Königin Juliana mit dem deutschen Prinz Bernhard gipfelt 1956 in einer Staatskrise. Die Nachricht wird publik, die Königin stehe unter dem Einfluss einer Geistheilerin. Der "Spiegel" hatte diese ungewöhnliche Verbindung in einer Titelgeschichte enthüllt und sorgt für ein Erdbeben in der holländischen Politik. Eine Untersuchungskommission ermittelt und verbannt die umstrittene Greet Hofmans vom Hofe. Noch alarmierender ist die Gefahr, dass die Ehe von Bernhard und Juliana an Greet Hofmans scheitern könnte. Eine Scheidung wäre niemals akzeptiert worden. Und dann ist der Prinzgemahl auch noch verwickelt in eine Bestechungsaffäre mit dem amerikanischen Flugzeughersteller Lockheed. Dieses Mal gelingt es nicht, den Mantel des Schweigens über den royalen Fehltritt zu legen. Bernhard muss alle öffentlichen Ämter niederlegen, um nicht vor Gericht gestellt zu werden. Es ist der historische Tiefpunkt der niederländischen Monarchie. Nun ist es raus: Spaniens Justiz funktioniert. Im Juni 2018 wird der Schwager von König Felipe, Inaki Urdangarin, zu knapp sechs Jahren Gefängnis verurteilt - wegen Veruntreuung von Steuergeldern. Die Spanier hatten befürchtet, für den Angehörigen des Königshauses würde eine Ausnahme gemacht, die Justiz messe mit zweierlei Maß. Über Jahre wird gegen Urdangarin und Gattin Cristina ermittelt. Ein kriminelles Mitglied der königlichen Familie - das wirft kein gutes Licht auf die Monarchie. König Felipe muss handeln. Er erkennt seiner Schwester den Titel der Herzogin von Mallorca ab und streicht ihr die Apanage. Ob das reicht, den ramponierten Ruf der Monarchie wiederherzustellen, muss sich erst weisen. Nur noch ein Drittel der spanischen Bevölkerung möchte Felipe und Letizia weiterhin im Zarzuela-Palast sehen. Ob Geld oder Liebe - Royals sind verführbar. Geben sie diesen Versuchungen nach, bringen sie nicht selten das große Ganze in Gefahr und die Monarchie ins Wanken.
ZDFinfo

Harry & Meghan - Hochzeit bei den Windsors

Zeitgeschichte Am 19. Mai 2018 hat Prinz Harry die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle geheiratet. Sie ist drei Jahre älter als ihr Bräutigam, hat afroamerikanische Wurzeln und ist geschieden. Harry, der bis dato begehrteste Junggeselle der Welt, hat eine ungewöhnliche Wahl getroffen. Wieder einmal setzt er ein Zeichen. Die neue Prinzessin der Windsors wurde durch ihre Rolle in der Anwaltsserie "Suits" bekannt. Mehr noch als William und Kate scheinen Harry und Meghan fähig, junge Menschen von der Existenzberechtigung der Royals zu überzeugen. Sie wirken modern, sympathisch und engagiert. Doch für beide war der Weg bis zu dieser Traumhochzeit nicht leicht. Wie Harry kommt auch die drei Jahre ältere Meghan aus einem zerbrochenen Elternhaus. Ihre Vorfahren stammen aus Afrika, waren arme Baumwollpflücker und Kohlearbeiter. Als die britische Presse von der Liebesgeschichte der Schauspielerin mit dem britischen Prinzen Wind bekommt, gibt es rassistische Kommentare, denen sich Harry entschieden entgegenstellt. Dass eine Nicht-Britin nun eine wichtige repräsentative Rolle in der Royal Family übernimmt, wird als Botschaft einer neuen Weltoffenheit gewertet - in einer Zeit, in der die britische Monarchie auch aus den Ländern des Commonwealth einem zunehmenden Legitimationsdruck ausgesetzt ist. In Kanada und Australien etwa wird immer wieder darüber diskutiert, ob dort der britische Souverän auch künftig die Rolle des Staatsoberhaupts innehaben soll. Ein junges Glamourpaar wie Harry und Meghan kann die Sympathiewerte des britischen Königshauses sichern, wenn sich die Queen aus Altersgründen weiter zurückzieht und der umstrittene Thronfolger Charles immer mehr Aufgaben eines Regenten übernimmt. Harry hat klargemacht, wer sein großes Vorbild ist, wenn es um die Repräsentation der Krone geht: seine verstorbene Mutter Diana. "Alles, was ich will, ist die Leerstelle zu füllen, die sie hinterlassen hat", sagte er in einem BBC-Interview zu Dianas 20. Todestag. Die britische Monarchie steht vor einer Zeitenwende, in der die Rollen der drei Prinzen Charles, William und Harry neu definiert werden, mit starken Frauen an ihrer Seite, die vielleicht das mitbringen, was sich Diana für das Königshaus gewünscht hat: mehr Menschlichkeit.
ZDFinfo
Modern Royals - William, Harry & Co.

Modern Royals - William, Harry & Co.

ZDFinfo

ZDFinfo heute

ONE PHOENIX
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
1491 - Amerika vor Kolumbus GESCHICHTE Die ersten Menschen, CDN 2017
Wann begann die Geschichte Amerikas tatsächlich? Schon vor der Entdeckung im Jahr 1492 entwickelten die Ureinwohner Landwirtschaft und Städte, um Natur und Umwelt zu beeinflussen. Jahrhundertelang lag der Fokus auf der Geschichte Amerikas nach 1492, dem Jahr, in dem die europäische Immigration begann. Diese Dokumentationsreihe eröffnet Einblicke in die Lebens- und Verhaltensweisen der indigenen Bevölkerungen vor 1492.
ZDFinfo Doku
1491 - Amerika vor Kolumbus GESCHICHTE Jäger und Bauern, CDN 2017
Wann begann die Geschichte Amerikas tatsächlich? Schon vor der Entdeckung im Jahr 1492 entwickelten die Ureinwohner Landwirtschaft und Städte, um Natur und Umwelt zu beeinflussen. Jahrhundertelang lag der Fokus auf der Geschichte Amerikas nach 1492, dem Jahr, in dem die europäische Immigration begann. Diese Dokumentationsreihe eröffnet Einblicke in die Lebens- und Verhaltensweisen der indigenen Bevölkerungen vor 1492.
ZDFinfo Doku
1491 - Amerika vor Kolumbus GESCHICHTE Wissen und Macht, CDN 2017
Wann begann die Geschichte Amerikas tatsächlich? Schon vor der Entdeckung im Jahr 1492 entwickelten die Ureinwohner Landwirtschaft und Städte, um Natur und Umwelt zu beeinflussen. Jahrhundertelang lag der Fokus auf der Geschichte Amerikas nach 1492, dem Jahr, in dem die europäische Immigration begann. Diese Dokumentationsreihe eröffnet Einblicke in die Lebens- und Verhaltensweisen der indigenen Bevölkerungen vor 1492.
ZDFinfo
heute Xpress NACHRICHTEN
ZDFinfo Doku
1491 - Amerika vor Kolumbus GESCHICHTE Verlorene Welt, CDN 2017
Wann begann die Geschichte Amerikas tatsächlich? Schon vor der Entdeckung im Jahr 1492 entwickelten die Ureinwohner Landwirtschaft und Städte, um Natur und Umwelt zu beeinflussen. Jahrhundertelang lag der Fokus auf der Geschichte Amerikas nach 1492, dem Jahr, in dem die europäische Immigration begann. Diese Dokumentationsreihe eröffnet Einblicke in die Lebens- und Verhaltensweisen der indigenen Bevölkerungen vor 1492.
ZDFinfo Doku
Der Fall John Duffy und David Mulcahy RECHT UND KRIMINALITÄT, GB 2015
Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert nachgestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
ZDFinfo Doku
Der Fall Brian Lewis RECHT UND KRIMINALITÄT, GB 2013
Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert dargestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
ZDFinfo Doku
Der Fall Ty Medland RECHT UND KRIMINALITÄT, GB 2014
Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert dargestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
ZDFinfo Doku
Der Fall Kenneth Erskine RECHT UND KRIMINALITÄT, GB 2015
Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert nachgestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
ZDFinfo Doku
Mördern auf der Spur RECHT UND KRIMINALITÄT Tödliche Habgier, D 2016
Zwei Fälle beschäftigen im Jahr 2008 die Mord-Ermittler Brümmer und Eisenried: Eine Frau verschwindet spurlos, und zwei Menschen müssen sterben - aus reiner Habgier. Die Mord-Ermittler Brümmer und Eisenried werden in ihrem Polizei-Alltag immer wieder mit extremen Fällen konfrontiert. In dieser Folge führen sie die Zuschauer hinter die Kulissen ihrer Ermittler-Tätigkeiten und geben Einblicke in ihr Gefühlsleben. Kriminalhauptkommissar René Brümmer ermittelt in Frankfurt und Umgebung. Am 7. Dezember 2008 meldete ein besorgter Ehemann seine Frau als vermisst. Die 59-Jährige war gegen 15:00 Uhr wie immer auf dem Weg von der Arbeit nach Hause, als sie spurlos verschwand. Monika S. war Hartz-IV-Empfängerin und arbeitete auf 1,50-Euro-Basis als Altenpflegerin. Einige Tage nach ihrem Verschwinden erhält ihr Mann einen Erpresserbrief: Der Unbekannte fordert 40 000 Euro. In dem Brief steht: "Ihrer Frau geht es gut. Wenn Sie sie wiedersehen wollen, halten Sie 40 000 bereit." Aber warum sollte ein beinahe mittelloses Ehepaar erpresst werden? Ist der Ehemann eventuell selbst der Täter? René Brümmer lässt das Haus des Mannes überwachen, das Telefon ebenfalls. Doch der angebliche Entführer meldet sich nicht mehr. Als die Ermittler schon kaum mehr an eine Aufklärung des Falles glauben, wird in einer zum Abriss bereiten Laube eine Anklageschrift der Staatsanwaltschaft gefunden - der Beschuldigte auf dem Briefkopf: Michel R. Daraufhin wird der Mann vernommen und macht eine unfassbare Aussage. 2008, ein Jahr zuvor, wird Kriminalhauptkommissar Alfred Eisenried im bayerischen Volkenschwand zu einem bizarren Tatort gerufen. In einem Einfamilienhaus findet er einen blutüberströmten, toten Rollstuhlfahrer, über der Leiche liegt dessen ermordete Ehefrau und nur weniger Meter weiter eine schwer verletze weitere Frau. So etwas hat Eisenried noch nie gesehen - ein Schlachtfeld. Sofort wird die noch lebende Frau ins Klinikum gebracht - sie ist Eisenrieds wichtigste Zeugin. Auf der Intensivstation wird sie von einem Beamten bewacht. Die Ermittlungen ergeben schnell, dass es sich bei den Toten um das Ehepaar Michael und Ingrid M. handelt. Die verletzte Frau ist deren Haushälterin. Am Tatort lassen geöffnete Schubladen und verschwundener Schmuck schnell darauf schließen, dass es sich hierbei um einen Raubmord handeln muss. Die Kriminaltechniker finden etliche Patronenhülsen, die zu einer Tokarev-Pistole gehören - eine Waffe, die aus dem Ostblock stammt. Eisenrieds Ermittlungen konzentrieren sich vorerst auf das Umfeld der Opfer. Michael M. war als Finanzberater tätig, verdiente gutes Geld. Es kommt ans Tageslicht, dass der Rollstuhlfahrer immer wieder junge und hübsche Haushälterinnen einstellte und intime Verhältnisse mit ihnen pflegte. So auch mit Olivia K., die erst vor Kurzem von seiner Frau gekündigt wurde. Doch die Überprüfung dieser Frau bringt Eisenried und sein Team nicht weiter. Immer noch hofft der Ermittler, dass seine einzige Zeugin ihm weiterhelfen kann, doch die liegt nach wie vor im Koma. Die gestohlenen Wertgegenstände des Ehepaares wie Uhren und Schmuck werden veröffentlicht - und dann meldet sich tatsächlich der Besitzer eines Pfandhauses in München. Das bringt Eisenried und sein Team auf eine heiße Spur.
ZDFinfo Doku
Mysterien des Mittelalters GESCHICHTE Die Totenschädel von Dornach, GB 2017
In der Schweiz untersucht der Archäologe Tim Sutherland die außergewöhnliche Sammlung von Schädeln und Knochen, die auf dem Schlachtfeld von Dornach gefunden wurde. Die Schlacht im Jahr 1499 macht die Schweiz de facto unabhängig. Doch wie konnte eine dürftig ausgerüstete Armee von Landsknechten das hochgerüstete Heer des Schwäbischen Bundes bezwingen? Das Mittelalter erscheint fern und rätselhaft. Doch Archäologe Tim Sutherland sucht nach Zeugen, um die Geheimnisse dieser Zeitepoche zu entschlüsseln. Es sind stumme Zeugen - die Toten des Mittelalters. Tim Sutherland begibt sich auf die Spur von Kreuzfahrer-Schlachten, berühmten italienischen Condottieri-Söldnern, der irischen Galloglass-Krieger oder der rätselhaften Schwerterfunde von Castillon. Er durchleuchtet die Geschichte der Totenschädel im schweizerischen Dornach und der mysteriösen steinernen Befestigungsanlage Carl Wark in Nordengland.
ZDFinfo Doku
Mysterien des Mittelalters GESCHICHTE Italiens Warlords, GB 2017
Im Spätmittelalter führt die Rivalität der italienischen Stadtstaaten zu einer Neuerung: Die Reichen und Mächtigen ziehen nicht mehr selbst in den Kampf - sie schicken Söldnerheere los. Anführer dieser Heere sind die sogenannten Condottiere. In voller Rüstung und zu Pferde bilden sie die Kavallerie der Truppen. Auf den Spuren der wenigen erhaltenen Rüstungen und Waffen macht sich Tim Sutherland auf die Suche nach den berüchtigten Söldnertrupps. Das Mittelalter erscheint fern und rätselhaft. Doch Archäologe Tim Sutherland sucht nach Zeugen, um die Geheimnisse dieser Zeitepoche zu entschlüsseln. Es sind stumme Zeugen - die Toten des Mittelalters. Tim Sutherland begibt sich auf die Spur von Kreuzfahrer-Schlachten, berühmten italienischen Condottieri-Söldnern, der irischen Galloglass-Krieger oder der rätselhaften Schwerterfunde von Castillon. Er durchleuchtet die Geschichte der Totenschädel im schweizerischen Dornach und der mysteriösen steinernen Befestigungsanlage Carl Wark in Nordengland.
ZDFinfo Doku
Mysterien des Mittelalters GESCHICHTE Die Schlacht am Jordan, GB 2017
Nachdem die Kreuzfahrer 1099 im Heiligen Land das Königreich Jerusalem gegründet haben, errichten sie Festungen entlang des Jordan, um die Grenze zu sichern. An der Jakobsfurt soll eine mächtige Burg entstehen. Das will der muslimische Herrscher Saladin nicht hinnehmen, und 1179 kommt es zur Belagerung und einer blutigen Schlacht. Archäologe Tim Sutherland begibt sich auf die Spuren des mittelalterlichen Gemetzels. Das Mittelalter erscheint fern und rätselhaft. Doch Tim Sutherland sucht nach Zeugen, um die Geheimnisse dieser Zeitepoche zu entschlüsseln. Es sind stumme Zeugen - die Toten des Mittelalters. Tim Sutherland begibt sich auf die Spur von Kreuzfahrer-Schlachten, berühmten italienischen Condottieri-Söldnern, der irischen Galloglass-Krieger oder der rätselhaften Schwerterfunde von Castillon. Er durchleuchtet die Geschichte der Totenschädel im schweizerischen Dornach und der mysteriösen steinernen Befestigungsanlage Carl Wark in Nordengland.
ZDFinfo Doku
Burgen - Monumente der Macht GESCHICHTE Conwy Castle
In Nordwales sollte das von König Edward I. erbaute Conwy Castle als Königssitz dienen. Seine mächtigen Türme, tödlichen Bogenscharten und das Eingangstor wirken einschüchternd. Rebellentruppen zogen im Jahr 1294 nach Conwy Castle und stellten die Festung des Königs und die englische Herrschaft in Wales auf die ultimative Probe. Können die Waliser, angeführt von Madog ap Llywelyn, dem letzten wahren Prinzen von Wales, die Burganlage einnehmen?
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE England gegen Frankreich, F 2018
Ruhmsucht, Gier und Größenwahn: Europas Geschichte ist geprägt durch den Machthunger seiner Könige. Im Hundertjährigen Krieg kämpfen die Herrscher von England und Frankreich um den Thron. Die Feindschaft zwischen Philipp VI. und Edward III. löst im 14. Jahrhundert einen der längsten Kriege aller Zeiten aus. Aber nicht nur auf dem Schlachtfeld herrscht Gewalt. Intrigen, Mord, Geiselnahme und Verrat sind die Mittel, um den Rivalen vom Thron zu stoßen. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE Der verrückte König, F 2018
Liebe, Wahnsinn und Erleuchtung: Der Hundertjährige Krieg geht weiter und fordert Hunderttausende Opfer. Gnadenlos setzen die Könige Frankreichs und Englands ihre blutige Fehde fort. Der König von Frankreich verliebt sich in eine bayerische Prinzessin - und verfällt dem Wahnsinn. Ein Bauernmädchen wird erleuchtet und erobert für den Königssohn den französischen Thron: Johanna von Orleans, bis heute die Nationalheldin der Franzosen. Sie stirbt auf dem Scheiterhaufen und wird doch unsterblich. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE Das Heiratsspiel, F 2018
Rosenkriege und Hochzeitsspiele: Von England bis Österreich, quer durch Europa, werden Bündnisse geschmiedet und wieder verraten. Werden Ehen eingefädelt und Rivalen eiskalt ermordet. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts besteigt ein listiger Taktiker Frankreichs Thron: Ludwig XI., "die Spinne". Geschickt zieht er die Fäden zwischen den Machtzentren Europas. Treibt ein doppeltes Spiel mit dem König von England und dem Hause Habsburg. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE Die Macht der Frauen, F 2018
Korruption, Kaiserthron und kluge Frauen - die Schlacht um die Macht in Europa tobt weiter. Ein deutscher Geldverleiher ist Kaisermacher, und der König von Frankreich opfert seine Söhne. Beide wollen Kaiser des Heiligen Römischen Reiches werden: der 17-jährige Karl von Spanien und der französische König Franz. Beide schrecken vor nichts zurück, sogar Kinder werden als Geiseln genommen. Erst zwei Frauen beenden den Krieg zwischen den Herrscherhäusern. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Queen Elizabeth II. - Meine Krönung, D 2018
Es ist ein Interview mit Seltenheitswert: Zum ersten Mal überhaupt spricht die Queen vor einer Kamera über den Tag ihrer Krönung vor 65 Jahren. Auf sehr humorvolle Weise enthüllt sie die Geheimnisse dieser jahrhundertealten Tradition und gewährt sehr persönliche Einblicke in den wohl wichtigsten Tag ihres Lebens. Schon im Alter von elf Jahren erlebte sie 1937 die Krönung ihres Vaters George VI. Nach dessen Tod folgt sie ihm im Alter von 25 Jahren auf den Thron. Die Krönungszeremonie 1953 wird über Monate hin akribisch geplant und live in alle Welt übertragen - damals eine Sensation. Die Queen berichtet von Aspekten, die den Zuschauern bisher verborgen blieben. So sei die mehrstündige Fahrt vom Londoner Buckingham-Palast zur Kirche Westminster Abbey nach ihren Worten "schrecklich" gewesen. Und auch die Kronen seien ziemlich schwer, und wenn man nicht aufpasse, könne man sich das Genick brechen, verrät die Monarchin. Neben Queen Elizabeth II. kommen Zeitzeugen zu Wort, die damals an der Krönungszeremonie teilgenommen haben. Teilweise berichten sie zum ersten Mal vor einer Kamera von der Jahrhundertkrönung.
ZDFinfo Doku
Harry & Meghan ZEITGESCHICHTE Hochzeit bei den Windsors, D 2018
Am 19. Mai 2018 hat Prinz Harry die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle geheiratet. Sie ist drei Jahre älter als ihr Bräutigam, hat afroamerikanische Wurzeln und ist geschieden. Harry, der bis dato begehrteste Junggeselle der Welt, hat eine ungewöhnliche Wahl getroffen. Wieder einmal setzt er ein Zeichen. Die neue Prinzessin der Windsors wurde durch ihre Rolle in der Anwaltsserie "Suits" bekannt. Mehr noch als William und Kate scheinen Harry und Meghan fähig, junge Menschen von der Existenzberechtigung der Royals zu überzeugen. Sie wirken modern, sympathisch und engagiert. Doch für beide war der Weg bis zu dieser Traumhochzeit nicht leicht. Wie Harry kommt auch die drei Jahre ältere Meghan aus einem zerbrochenen Elternhaus. Ihre Vorfahren stammen aus Afrika, waren arme Baumwollpflücker und Kohlearbeiter. Als die britische Presse von der Liebesgeschichte der Schauspielerin mit dem britischen Prinzen Wind bekommt, gibt es rassistische Kommentare, denen sich Harry entschieden entgegenstellt. Dass eine Nicht-Britin nun eine wichtige repräsentative Rolle in der Royal Family übernimmt, wird als Botschaft einer neuen Weltoffenheit gewertet - in einer Zeit, in der die britische Monarchie auch aus den Ländern des Commonwealth einem zunehmenden Legitimationsdruck ausgesetzt ist. In Kanada und Australien etwa wird immer wieder darüber diskutiert, ob dort der britische Souverän auch künftig die Rolle des Staatsoberhaupts innehaben soll. Ein junges Glamourpaar wie Harry und Meghan kann die Sympathiewerte des britischen Königshauses sichern, wenn sich die Queen aus Altersgründen weiter zurückzieht und der umstrittene Thronfolger Charles immer mehr Aufgaben eines Regenten übernimmt. Harry hat klargemacht, wer sein großes Vorbild ist, wenn es um die Repräsentation der Krone geht: seine verstorbene Mutter Diana. "Alles, was ich will, ist die Leerstelle zu füllen, die sie hinterlassen hat", sagte er in einem BBC-Interview zu Dianas 20. Todestag. Die britische Monarchie steht vor einer Zeitenwende, in der die Rollen der drei Prinzen Charles, William und Harry neu definiert werden, mit starken Frauen an ihrer Seite, die vielleicht das mitbringen, was sich Diana für das Königshaus gewünscht hat: mehr Menschlichkeit.
ZDFinfo Doku
Royale Skandale DOKUMENTATION Lügen, Laster, Leidenschaften, D 2018
Ob Seitensprünge oder Korruption, immer wieder sorgen Fürsten und Könige für Schlagzeilen. "ZDFzeit" blickt hinter die Märchenfassade und erzählt die wahren Geschichten der royalen Skandale. Königliche Fehltritte sind keine Privatsache. Denn das Volk schaut sehr genau auf Moral und Anstand der gekrönten Häupter. Schnell wird ein Skandal dann zum Politikum oder gar zur Staatskrise. Und schon wird die Frage laut: Brauchen wir unser Königshaus überhaupt noch? Von klein auf werden Royals dazu erzogen, sich auf dem gesellschaftlichen und politischen Parkett souverän zu bewegen. Als königliche Hoheiten repräsentieren sie ihr Land und haben Vorbildfunktion. Und doch gehören Gerüchte und Geschichten über Skandale seit jeher dazu. Meist stolpern die Blaublüter über die Verlockungen des Geldes oder einer außerehelichen Affäre. Die entstehenden Skandale bringen jahrhundertealte Monarchien schon mal ins Wanken. Viele bejubeln die jungen Windsors, erfreuten sich an der glamourösen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle. Doch es gab Momente in der Geschichte, in denen es für die britische Monarchie Spitz auf Knopf stand. Der "Queen-Caroline-Skandal" im 19. Jahrhundert fordert die Krone in nie gekanntem Maße heraus: Die deutschstämmige Caroline von Braunschweig-Wolfenbüttel wird mit dem späteren König Georg IV. verheiratet. Die Ehe steht unter keinem guten Stern. Caroline ist enttäuscht, ähnelt doch ihr Gatte so gar nicht dem Porträt, das er ihr im Vorfeld zuschicken ließ. Auch Georg hat seine Probleme mit der Braut: Schon während der Hochzeit ist er schwer betrunken. Beide suchen Trost in Affären. Als Georg IV. König wird, will er sich der Gattin entledigen und lässt Caroline im fernen Italien ausrichten, sie solle nie wieder einen Fuß auf englischen Boden setzen. Doch die im Volk äußerst beliebte Caroline zieht triumphierend in London ein. Es folgt ein skandalöser Prozess gegen Caroline. Der Großteil der Bevölkerung steht auf der Seite der Angeklagten. Massenproteste und Gerichtsverfahren diskreditierten die Monarchie und schaden ihr nachhaltig. In den Niederlanden erfreuen sich Máxima und Willem-Alexander seit Jahren steigender Popularitätswerte. Doch auch dieses Königshaus blickt zurück auf eine bewegte Vergangenheit: Die von Seitensprüngen und Intrigen geprägte Ehe von Königin Juliana mit dem deutschen Prinz Bernhard gipfelt 1956 in einer Staatskrise. Die Nachricht wird publik, die Königin stehe unter dem Einfluss einer Geistheilerin. Der "Spiegel" hatte diese ungewöhnliche Verbindung in einer Titelgeschichte enthüllt und sorgt für ein Erdbeben in der holländischen Politik. Eine Untersuchungskommission ermittelt und verbannt die umstrittene Greet Hofmans vom Hofe. Noch alarmierender ist die Gefahr, dass die Ehe von Bernhard und Juliana an Greet Hofmans scheitern könnte. Eine Scheidung wäre niemals akzeptiert worden. Und dann ist der Prinzgemahl auch noch verwickelt in eine Bestechungsaffäre mit dem amerikanischen Flugzeughersteller Lockheed. Dieses Mal gelingt es nicht, den Mantel des Schweigens über den royalen Fehltritt zu legen. Bernhard muss alle öffentlichen Ämter niederlegen, um nicht vor Gericht gestellt zu werden. Es ist der historische Tiefpunkt der niederländischen Monarchie. Nun ist es raus: Spaniens Justiz funktioniert. Im Juni 2018 wird der Schwager von König Felipe, Inaki Urdangarin, zu knapp sechs Jahren Gefängnis verurteilt - wegen Veruntreuung von Steuergeldern. Die Spanier hatten befürchtet, für den Angehörigen des Königshauses würde eine Ausnahme gemacht, die Justiz messe mit zweierlei Maß. Über Jahre wird gegen Urdangarin und Gattin Cristina ermittelt. Ein kriminelles Mitglied der königlichen Familie - das wirft kein gutes Licht auf die Monarchie. König Felipe muss handeln. Er erkennt seiner Schwester den Titel der Herzogin von Mallorca ab und streicht ihr die Apanage. Ob das reicht, den ramponierten Ruf der Monarchie wiederherzustellen, muss sich erst weisen. Nur noch ein Drittel der spanischen Bevölkerung möchte Felipe und Letizia weiterhin im Zarzuela-Palast sehen. Ob Geld oder Liebe - Royals sind verführbar. Geben sie diesen Versuchungen nach, bringen sie nicht selten das große Ganze in Gefahr und die Monarchie ins Wanken.
ZDFinfo Doku
Modern Royals - William, Harry & Co. DOKUMENTATION
Sie ist jung, beliebt und unkonventionell: die neue Generation der britischen Royals. Der Film zeigt, wie Prinz William & Co. frischen Wind in die Monarchie bringen. Mithilfe von Archivmaterial und Experteninterviews deckt der Film auf, wie Prinz William, Kate Middleton, Prinz Harry und Meghan Markle das britische Königshaus wiederbeleben.
ZDFinfo Doku
ZDF-History DOKUMENTATION Königskinder - Nachwuchs im Hause Windsor, GB 2019
Im Frühjahr 2019 erwarten Prinz Harry und seine Frau Meghan ihr erstes Kind. Und alle Welt ist gespannt, wie es mit dem neuen Traumpaar des britischen Königshauses dann weitergeht. Der Film zeigt, wie sich Harry und Meghan auf ihr neues Leben als Eltern vorbereiten und welche Schwierigkeiten auf sie warten: Wie lassen sich Familie und königliche Pflichten vereinbaren? Wie kann man sein Kind vor der Neugier der Öffentlichkeit schützen? Eltern werden - das war schon immer eine besondere Herausforderung für Mitglieder des Hauses Windsor. Denn sie müssen damit leben, dass ihre Familie nicht nur ihnen gehört, sondern auch die Nation auf sie Anspruch erhebt. Königin Elizabeth II. und ihr Mann Philip, Prinz Charles und Diana, Prinz William und Kate, sie alle standen zu unterschiedlichen Zeiten vor ähnlichen Fragen wie Prinz Harry und Meghan heute. Wie haben sie diese Fragen beantwortet, und werden sich Harry und Meghan ein Beispiel an ihnen nehmen?
ZDFinfo Doku
Der Buckingham-Palast - Geheimnisse, Affären, Skandale DOKUMENTATION Familiendramen, GB 2016
Der Buckingham-Palast in London: Bühne für die königliche Familie, Schauplatz für Glanz und Glamour. Es ist eine geheime, abgeschirmte Welt. Doch was geschieht wirklich hinter dieser Fassade? Die zweiteilige Dokumentation blickt hinter die Kulissen des Palastes, zurück auf 60 ereignisreiche Jahre seit der Krönung der Queen - und wagt einen Blick in die Zukunft. Mit atemberaubenden Reenactments und nie zuvor gesehenen Dokumenten enthüllen die Filme Geheimnisse hinter den Mauern des Buckingham Palace - ein Querschnitt durch die turbulente Geschichte, von guten und schlechten Zeiten, von Triumphen und Skandalen.
ZDFinfo Doku
Der Buckingham-Palast - Geheimnisse, Affären, Skandale DOKUMENTATION Krieg und Frieden, GB 2016
Der Buckingham-Palast: eines der berühmtesten Bauwerke der Welt. Durch und durch britisch. Schauplatz zahlloser royaler Feste, Romanzen und Tragödien. Es ist eine geheime, abgeschirmte Welt. Mithilfe von bisher unbekannten Dokumenten und Informationen aus erster Hand zeigt die Dokumentation das wahre Leben hinter den Palastmauern. Sie deckt Skandale, Intrigen und Staatsaffären auf und begegnet denen, die die Palastgeschicke bestimmt haben. Der Buckingham-Palast ist ein weltweit einzigartiges Gebäude. Der Blick hinter die Kulissen des Königsschlosses zeigt dessen bescheidene Anfänge ebenso wie das Drama vor der Krönung von Elizabeth II. - und wie dieses Gebäude zum wichtigsten Symbol der britischen Monarchie aufstieg. Der Buckingham Palace ist aber auch Schauplatz von Machtspielen. Denn in diesem prächtigen Bauwerk vereinen sich gleich drei Funktionen. Es ist zum einen das Zuhause der Royals, zum anderen Amtssitz des Staatsoberhauptes und schließlich Bühne für Pomp und Prunk. Jedes Jahr kommen Millionen von Touristen zum Wohnsitz der königlichen Familie - in der Hoffnung, einen Blick auf die Queen zu erhaschen.
ZDFinfo Doku
ZDF-History GESCHICHTE Die Geheimnisse der englischen Krone, D 2018
Englands Royals stehen scheinbar auf der Sonnenseite des Lebens. Doch seit mehr als 1000 Jahren gibt es hinter der glitzernden Fassade auch dunkle Geheimnisse. "ZDF-History" zeigt die geheimen Romanzen, gefährlichen Intrigen und rätselhaften Todesfälle der englischen Krone. Mehr als einmal steht das Überleben der Monarchie auf dem Spiel. Als Lady Diana am 29. Juli 1981 in der St. Paul's Cathedral zum Traualtar geht, um Thronfolger Prinz Charles zu heiraten, weiß sie, dass sein Herz einer anderen Frau gehört. Es ist ein Geheimnis mit einer ungeheuren Sprengkraft für die moderne britische Monarchie. Es zieht einen Rosenkrieg, Affären und Intrigen nach sich, dabei ist Diana gleichzeitig Gefahr und Rettung für die englische Königsfamilie. Eine Generation später verpflichtet sich Thronfolger Prinz William dem Schiller'schen Motto: "Drum prüfe, wer sich ewig bindet." Zehn Jahre gehen ins Land, bevor er sich mit seiner Dauerfreundin Kate Middleton offiziell verlobt. Oder hatte sich das Paar längst einander versprochen? Als Thronräuber geht Richard III. in die Geschichte ein, er gilt als Tyrann und Monster auf dem Thron. Um an die Krone zu kommen, soll er seine minderjährigen Neffen ermordet haben. Wird Richard III. zu Unrecht des Prinzenmords beschuldigt? Auch Robert Dudley, der Favorit Elisabeths I., steht unter Mordverdacht. Er soll seine Frau Amy ermordet haben, um Elisabeth I. heiraten zu können. War die englische Königin gar selbst am Mordkomplott beteiligt?
ZDFinfo Doku
ZDF-History DOKUMENTATION Mythos Sisi, D 2013
Mit 15 Jahren heiratet die bayerische Prinzessin Elisabeth, genannt Sisi, ihren Cousin, den österreichischen Kaiser. Doch sie fühlt sich am Wiener Hof gefangen. Sisi kämpft um ihren Sohn, setzt sich für die österreichische "Nebenmonarchie" Ungarn ein und stellt sich gegen Kaisertum und Wiener Hofstaat. Wer war diese Frau, deren Faszination ungebrochen ist und die nicht zuletzt mit der Filmtrilogie "Sissi" zur Legende wurde?
ZDFinfo Doku
Die 80er - Das explosive Jahrzehnt ZEITGESCHICHTE 1980-83: Kalter Krieg und heißer Rock, D 2017
Die 80er-Jahre haben ein Hauptthema: die Angst vor einem dritten Weltkrieg, das Wettrüsten zwischen Ost und West, sowjetische SS-20 versus Pershing II und Cruise Missiles. Der NATO-Doppelbeschluss vom 12. Dezember 1979 gibt das Startsignal für den Rüstungswettlauf der 80er. Der Kalte Krieg sollte das Jahrzehnt bis fast zum Ende bestimmen. Zu Beginn der 80er-Jahre teilen viele Menschen die Angst vor einem apokalyptischen Inferno. Der Schriftsteller Günter Grass bringt in seiner Rede bei der Berliner Begegnung zur Friedensförderung im Dezember 1981 seine Angst vor einem apokalyptischen Inferno zum Ausdruck, die viele Menschen zu Beginn der 80er-Jahre teilen. Und es ist natürlich vor allem die Jugend, die diese Angst öffentlich artikuliert. Aber eine neue Generation ist am Werk, die auch eine völlig neue Protestkultur hervorbringt. Während die 68er noch als geschlossene Truppe aufmarschierten, mit charismatischen Anführern wie Rudi Dutschke, ist die Jugend der 80er - also die Babyboomer - bereits in viele Subkulturen gesplittet: Punker, Hausbesetzer, Ökos, Autonome, Gangs.
ZDFinfo Doku
Die 80er - Das explosive Jahrzehnt ZEITGESCHICHTE 1984-86: Superstars und Supergau, D 2017
Das Jahr 1984 gehört George Orwell. Mit seinem letzten großen Roman "1984" wird er jetzt zum Stichwortgeber einer zunehmend fortschrittsskeptischen Gesellschaft. Der gleichnamige Kinofilm bekommt von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden das Prädikat "besonders wertvoll", und der dazugehörige Soundtrack der britischen Band Eurythmics stürmt die deutschen Charts. 1985, das Tennisturnier von Wimbledon: 11,19 Millionen Deutsche verfolgen das Finale an den Fernsehgeräten. Nie zuvor hat ein Sportler die Massen so elektrisiert. 87 Prozent der Bundesbürger finden Boris Becker sympathisch. Die Standesbeamten schlagen Alarm: Soll doch jeder fünfte männliche Neugeborene Boris heißen. Becker und seine ebenso erfolgreiche Sportsfreundin Steffi Graf bedeuten aber auch eine Zäsur in der deutschen TV-Kultur. Im Windschatten ihrer Erfolge etabliert sich das Privatfernsehen in Deutschland. Im Jahr vor Beckers Wimbledon-Sieg widmen ARD und ZDF dem Tennis zusammen nur 13 Stunden ihrer Sendezeit. 1989 beträgt der Programmanteil der angesagten Sportart bereits sagenhafte 1018 Stunden. Der Löwenanteil entfällt auf die neue private Konkurrenz. Sie treibt ab 1986 die Einsätze im Poker um die Sportübertragungsrechte in die Höhe.
ZDFinfo Doku
Die 80er - Das explosive Jahrzehnt ZEITGESCHICHTE 1987-89: Endzeitangst und Mauerfall, D 2017
Michail Gorbatschow ist nach dem Wegsterben von drei greisen KP-Generalsekretären innerhalb von nur drei Jahren die neue Nummer eins im Kreml. Der Mittfünfziger mit dem markanten Muttermal auf der kahlen Stirn wird schon bald nach seinem Amtsantritt für die von Weltuntergangsängsten geplagten Deutschen zum Hoffnungsträger. Lange Zeit hatte die SED-Führung ideologisch nur den Westen zu fürchten. Doch das ändert sich, als Gorbatschow mit Glasnost und Perestroika versucht, die sowjetische Gesellschaft von der Breschnew-Ära zu befreien. Die Klarheit, mit der in Moskau jetzt über die Mängel der realsozialistischen Gesellschaft gesprochen wird, irritiert die SED. Und auf die von Gorbatschow vorangetriebene Aufarbeitung der stalinistischen Vergangenheit reagieren Honecker und Co. geradezu panisch.
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Die Akte Ramstein, D 2018
August 1988: Bei einer Flugschau auf der US-Militärbasis Ramstein stürzen drei Flugzeuge vom Himmel. 70 Menschen sterben. Hätte das Unglück verhindert werden können? Der abschließende Untersuchungsbericht der Bundesregierung zum Flugzeugunglück von Ramstein erscheint ein Jahr später. Doch viele entscheidende Fragen lässt er unbeantwortet. "ZDF-History" macht sich auf die Suche nach Antworten und öffnet die "Akte Ramstein". Die Dokumentation rekonstruiert den Ablauf der Katastrophe und blickt auf entscheidende Momente der Generalprobe zur Flugschau, den Unfall und die folgenden Rettungsmaßnahmen. Zeitzeugen aus Politik, Flugverkehr, Katastrophenschutz, Medizin und Militär decken dabei gravierende Sicherheits- und Planungsmängel auf. Wurden sie den Zuschauern der Flugschau zum Verhängnis?
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Die zwei Leben des Falco, D 2018
Plötzlich Weltstar und frischgebackener Vater: 1986 scheint das Glück für Falco perfekt. In Wahrheit aber stürzt der Erfolg ihn in seine größte Krise. Immer öfter greift Falco zum Alkohol. Seine Alben floppen, die Ehe ist zerrüttet. Zwölf Jahre später stirbt der große Pop-Dandy bei einem Autounfall in der Karibik. "ZDF-History" zeigt Aufstieg und Fall eines Ausnahmekünstlers. Als einziges überlebendes Kind von Drillingen kommt Johann Hölzel 1957 zur Welt. Er wächst auf in einem Arbeiterviertel Wiens. Als er zehn Jahre alt ist, zerbricht die Ehe der Eltern. Hölzel hat schlechte Noten, aber ein absolutes Gehör. So bricht er Schule und Lehre ab und beschließt, Popstar zu werden. 1981 gelingt ihm der Durchbruch: mit Gel-Frisur, Designeranzug und Sonnenbrille. Seine erste Single, "Der Kommissar", stürmt Platz eins der Hitparaden in fast ganz Europa. Sie begründet seinen Erfolg - und zugleich seinen Untergang. Mit 24 Jahren ist "der Hansi", aufgewachsen in bescheidenen Verhältnissen, plötzlich Millionär. Der Presse gegenüber zelebriert der österreichische Shootingstar seinen Wiener Schmäh: Er gibt sich selbstverliebt, arrogant und gern leicht größenwahnsinnig. Nur seine engsten Freunde wissen, wie es wirklich in ihm aussieht. Denn je größer sein Erfolg, desto größer ist auch seine Angst zu scheitern. "Wenn der Erfolg schneller wächst, als die Seele mitwachsen kann, hat man Probleme", gesteht er in einem Interview. Und die Probleme werden größer: Mitte der 80er-Jahre katapultiert sein Lied "Rock me Amadeus" Falco bis an die Spitze der amerikanischen Charts. Das hat außer ihm kein anderer deutschsprachiger Song geschafft - bis heute. Falco ist jetzt Weltstar und Familienvater. Eine Woche vor dem Charterfolg, im März 1986, kommt seine Tochter Katharina Bianca zur Welt. Doch das doppelte Glück lastet schwer auf ihm: Er kann weder seiner Familie noch seiner Karriere gerecht werden. Alkohol und Drogen werden zum Seelentröster. Seine Alben floppen, die Ehe zerbricht. Falco hangelt sich von Entzug zu Entzug. Jahre nach der Geburt seiner Tochter erfährt er, dass er nicht der leibliche Vater ist. Ein Schicksalsschlag, den er nie verkraftet. Mit "Out of the Dark" landet Falco 1998 erneut einen großen Hit. Da ist er schon tot. "Muss ich denn sterben, um zu leben?", heißt es darin. Tatsächlich lebt sein Mythos bis heute.
ZDFinfo Doku
ZDF-History ZEITGESCHICHTE Mythos Plattenbau - Wohnträume aus Beton in Ost und West, D 2019
Heute gelten sie als Wohnalbtraum und sozialer Brennpunkt, doch für viele Deutsche war der Einzug in einen Plattenbau einst ein Freudentag - in Ost und West. Boxer Henry Maske erinnert sich an seine Zeit in der "Platte": dünne Wände, wenig Platz, aber auch nachbarschaftliches Miteinander. Im Westen verfliegt die Begeisterung für die Großsiedlungen schnell, denn hier gelten sie als seelenlos und hässlich. Beide deutsche Staaten werben in den 60er- und 70er-Jahren offensiv für Trabantenstädte und Plattenbauten: Sie seien modern und komfortabel, heißt es, und gelten als Geheimwaffe gegen den grassierenden Wohnungsmangel. In der DDR ist das Wohnungsproblem sogar Chefsache. 1971 gibt Erich Honecker das folgenschwere Versprechen: Bis 1990 sollen drei Millionen neue Wohnungen entstehen. Tatsächlich ist das Wohnbauprogramm sogar zwei Jahre früher fertig als geplant. Doch die Kosten sind enorm und haben einen entscheidenden Anteil am finanziellen Untergang der DDR. "ZDF-History" erzählt die wechselvolle Geschichte der Plattenbausiedlungen und zeigt die Wirklichkeit hinter den staatlich geförderten Wohnträumen aus Beton.
ZDFinfo Doku
Früher war alles besser! Oder? ZEITGESCHICHTE, D 2017
Früher war alles besser: Es gab Vollbeschäftigung, weniger Leistungsdruck, alles war billiger, und man blieb sich treu bis in den Tod. Oder reden wir uns die Vergangenheit etwa nur schön? Die Dokumentation nimmt "die guten alten Zeiten" unter die Lupe und befragt prominente Zeitzeugen und Experten: Was war früher besser, was schlechter? Was ist Nostalgie, und was macht sie mit uns? Und: Was können wir aus den guten alten Zeiten lernen? Jedes Jahrzehnt hat bahnbrechende Veränderungen mit sich gebracht - technische Errungenschaften, aber auch sozialen und politischen Wandel. Was hat das für unseren Alltag bedeutet? Wie war die Kindheit in den 50er-Jahren im Vergleich zu heute? Wie hat sich die Rolle der Frau verändert? Und wie hat der technische Fortschritt unser Leben verändert? Jede Generation verbindet mit ihrer Jugend ein bestimmtes Lebensgefühl, eng verknüpft mit Mode, Musik und politischen Meilensteinen jener Zeit. Wenn wir uns daran erinnern, verfallen wir gern in nostalgische Schwärmerei. Hängen bleibt vor allem das Positive. Erinnerungen geben uns ein warmes, geborgenes Gefühl und gleichzeitig den bittersüßen Beigeschmack, dass Vergangenes nun mal unwiederbringlich verloren ist. Prominente Zeitzeugen wie Karl Dall, Wolfgang Lippert, Winfried Glatzeder, Marie-Luise Marjan, Rhea Harder-Vennewald, Maria Ketikidou, Mirja Boes, Heike Drechsler und Michael Opoczynski öffnen ihre privaten Fotoalben und geben Einblick in ihr eigenes "Früher". Nostalgie hebt die Stimmung, dämpft das Gefühl von Einsamkeit, vertreibt Ängste - das belegen Studien. Die Dokumentation "Früher war alles besser! Oder?" zieht immer wieder den Vergleich zu heute und hinterfragt gängige Alltagsweisheiten wie "Früher war alles billiger", "Früher war man sich noch treu", "Früher war die Ernährung gesünder" oder "Früher war die Kindheit noch unbeschwerter". Experten ordnen die Fakten ein, Experimente beleuchten aus wissenschaftlicher Sicht das Phänomen der Nostalgie.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN