ZDFinfo heute

ONE PHOENIX
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Leschs Kosmos WISSENSCHAFT Mythos Gold - die Angst vor dem Crash, D 2017
Der Astrophysiker Harald Lesch bereitet Themen aus verschiedenen Wissenschaftsbereichen für die Zuschauer allgemein verständlich und mit einem Augenzwinkern auf.
ZDFinfo Doku
Die Gen-Revolution WISSENSCHAFT Bio-Roboter und lebende Fabriken, D 2018
Bio-Ingenieure haben mittlerweile kleine Fabriken mit genetisch veränderten, lebenden Organismen entwickelt, die gewünschte Chemikalien und Arzneimittel synthetisch erzeugen. Dabei werden die genetisch veränderten Mikroben patentiert. Aber was hat diese Art der Produktion für Konsequenzen? Die Auswirkungen dieser neuen Produktionsweise könnten für unsere Welt dramatisch sein. Nicht nur große Forschungseinrichtungen, sondern auch kleine Garagen-Labore arbeiten an der biologischen Produktion. Die Auswirkungen sind noch nicht absehbar: Herkömmliche Produzenten und Kleinbauern in sogenannten Entwicklungsländern könnten ihre Lebensgrundlage verlieren, der Rohstoff Zucker, den diese Fabriken brauchen, könnte gigantische Landstriche in Monokulturen verwandeln, mit allen negativen Auswirkungen, die wir kennen. Die dreiteilige Dokumentarfilm-Reihe zeigt, wie Bio-Ingenieure dabei sind, unsere Welt zu verändern, indem sie Genabschnitte von Bakterien, Pflanzen und Tieren wie Lego-Bausteine neu zusammensetzen und schauen, ob etwas Nützliches dabei herauskommt. Dabei wissen sie, dass sie den Prozess nicht beherrschen. Sie versprechen Lösungen für die Energie-, Umwelt-, Gesundheits- und Ernährungsprobleme der Menschheit. Aber führt dies wirklich zu einer nützlichen Revolution, oder birgt dieser nie da gewesene Eingriff in die Natur, der weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollzogen wird, unabsehbare Risiken?
ZDFinfo Doku
Die Gen-Revolution WISSENSCHAFT Der Mensch als Schöpfer, D 2018
Wie in dem Film "Jurassic Park" versuchen Wissenschaftler, längst ausgestorbene Tiere "wiederzubeleben". Der Mensch nutzt seit jeher Pflanzen oder Tiere für seine Zwecke. Wird er mittels Gentechnologie zum "Schöpfer"? Wissenschaftler können heute mit rasanter Geschwindigkeit Mikroorganismen mit neuen Eigenschaften erzeugen und diese nach ihrem Interesse aussuchen. Sie arbeiten bei ihren Schöpfungen ähnlich wie "Ingenieure". Wissenschaftler entwickeln biologische Bausteine, mit denen sie durch Versuch und Irrtum Modifikationen an Lebewesen vornehmen. Dabei schauen sie, ob dabei etwas Nützliches herauskommt. Sind sie sich ihrer Verantwortung bewusst? Die Mentalität der vorwiegend amerikanischen Forscher lautet: Um Probleme kümmern wir uns, wenn sie auftreten. Die dreiteilige Dokumentarfilm-Reihe zeigt, wie Bio-Ingenieure dabei sind, unsere Welt zu verändern, indem sie Genabschnitte von Bakterien, Pflanzen und Tieren wie Lego-Bausteine neu zusammensetzen und schauen, ob etwas Nützliches dabei herauskommt. Dabei wissen sie, dass sie den Prozess nicht beherrschen. Sie versprechen Lösungen für die Energie-, Umwelt-, Gesundheits- und Ernährungsprobleme der Menschheit. Aber führt dies wirklich zu einer nützlichen Revolution, oder birgt dieser nie da gewesene Eingriff in die Natur, der weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollzogen wird, unabsehbare Risiken?
ZDFinfo
heute Xpress NACHRICHTEN
Egal, ob Politik, Wirtschschaft, Kultur oder Gesellschaft - das Nachrichtenmagazin informiert kurz und knackig über aktuell relevante Themen.
ZDFinfo Doku
Die Gen-Revolution WISSENSCHAFT Designer-Leben aus dem Labor, D 2018
Synthetische Biologen und Bio-Ingenieure betrachten lebende Zellen wie Maschinen und versuchen, diese nach ihren Vorstellungen genetisch zu manipulieren und zu "designen". Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass Zellen unterschiedliche Funktionen haben und kollektiv zusammenarbeiten. Um diese zu manipulieren, arbeiten die Experten mit Computer-Software und gehen vor, als würden sie einen Computerchip programmieren. Mittels neuer Computer-Software gestalten Bio-Ingenieure DNA-Sequenzen, die sie bei sogenannten Gen-Druckereien im Internet bestellen. Diese Firmen stellen die DNA-Sequenzen aus Chemikalien her. Damit wollen die Wissenschaftler beispielsweise Bakterien in Biofilmen bekämpfen, Anti-Malaria-Moleküle herstellen oder Biosensoren, die den menschlichen Stoffwechsel überwachen und regulieren. Die dreiteilige Dokumentarfilm-Reihe zeigt, wie Bio-Ingenieure dabei sind, unsere Welt zu verändern, indem sie Genabschnitte von Bakterien, Pflanzen und Tieren wie Lego-Bausteine neu zusammensetzen und schauen, ob etwas Nützliches dabei herauskommt. Dabei wissen sie, dass sie den Prozess nicht beherrschen. Sie versprechen Lösungen für die Energie-, Umwelt-, Gesundheits- und Ernährungsprobleme der Menschheit. Aber führt dies wirklich zu einer nützlichen Revolution, oder birgt dieser nie da gewesene Eingriff in die Natur, der weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollzogen wird, unabsehbare Risiken?
ZDFinfo Doku
Täter im Netz RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall Davies, USA 2019
Der 16-jährige Joshua Davies ist ein selbstbewusster und offener junger Mann. Doch er hat auch eine dunkle Seite, die er offenbart, wenn jemand ihn sehr verärgert. Die 15-jährige Rebecca Aylward bekommt dies auf schreckliche Weise zu spüren. Nachdem sie drei Monate zusammen waren, beendet Joshua die Beziehung mit Rebecca. Er verbreitet online Gerüchte über sie, beschimpft sie und verkündet sogar, er werde sie töten. Seine Freunde halten das offenbar für einen makaberen Scherz und stacheln ihn noch weiter an. Einer von ihnen wettet mit ihm "um ein Frühstück", wenn er Rebecca wirklich tötet. Einige Monate nach ihrer Trennung verabredet sich Joshua noch einmal mit Rebecca. Bei diesem Treffen erschlägt er sie mit einem Stein und lässt ihre blutüberströmte Leiche im Wald liegen. Wieder zu Hause, postet er auf Facebook, er habe einen tollen Tag und hätte gerade "ein großartiges Frühstück" genossen. Die zehnteilige Serie "Täter im Netz" untersucht einige der verstörendsten Morde der jüngeren Vergangenheit, bei denen das Internet und die sozialen Medien dazu missbraucht wurden, unschuldige Opfer zu finden, zu täuschen, zu quälen und schließlich zu töten.
ZDFinfo Doku
Täter im Netz RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall Appleton, USA 2019
Im April 2007 lernt die 36-jährige Clare Wood über ein Onlinedating-Portal den 40-jährigen George Appleton kennen und verliebt sich in ihn, will ihn sogar heiraten. Nach einigen Monaten entdeckt sie jedoch, dass Appleton sie betrügt. Sie trennt sich von ihm. Nach der Trennung beginnt Appleton, sie zu stalken. Er droht ihr, sie zu vergewaltigen, ihr Haus niederzubrennen, sie zu ermorden. Nachdem er sie über ein Jahr lang bedroht und belästigt hat, dringt Appleton im Februar 2009 schließlich in Clares Haus ein, erwürgt sie und zündet ihre Leiche an. Nach der Tat gelingt ihm die Flucht, und die Polizei fahndet landesweit nach dem "Facebook-Mörder". Die Suche endet schließlich, als Appletons Leiche gefunden wird. Er hat sich in einem verlassenen Pub erhängt. Die zehnteilige Serie "Täter im Netz" untersucht einige der verstörendsten Morde der jüngeren Vergangenheit, bei denen das Internet und die sozialen Medien dazu missbraucht wurden, unschuldige Opfer zu finden, zu täuschen, zu quälen und schließlich zu töten.
ZDFinfo Doku
Der Fall Lorraine Thorpe RECHT UND KRIMINALITÄT, GB 2014
Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert dargestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
ZDFinfo Doku
Der Fall Carol Park RECHT UND KRIMINALITÄT, GB 2014
Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert dargestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
ZDFinfo Doku
Der Fall Gemma McCluskie RECHT UND KRIMINALITÄT, GB 2014
Die Dokumentation erzählt die Geschichten von aufsehenerregenden Fällen der britischen Kriminalgeschichte. Aus der Perspektive von Tätern und Opfern werden die Taten detailliert dargestellt. Polizei und Gerichtsmediziner erläutern die Motive und Hintergründe, exklusive Augenzeugen lassen durch ihre Schilderungen das Blut in den Adern gefrieren. Eine analytische Dokumentation über das Leben von Mördern und Opfern.
ZDFinfo Doku
Täter im Netz RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall Lewis, USA 2019
Hayley Jones und Brian Lewis sind 13 Jahre lang ein Paar, als Lewis plötzlich arbeitslos wird. Zwischen den beiden beginnt es zu kriseln. Lewis, der in seiner ungewohnten Rolle als Hausmann frustriert ist, erträgt es nicht, dass seine Freundin jetzt das Geld für die Familie verdient, ihren sozialen Horizont erweitert und viel Zeit auf Facebook verbringt. Er reagiert zunehmend eifersüchtig und gewalttätig. Als Hayley mit ihm Schluss macht und ihren Beziehungsstatus auf Facebook zu "Single" ändert, nimmt das Unheil seinen Lauf. Die zehnteilige Serie "Täter im Netz" untersucht einige der verstörendsten Morde der jüngeren Vergangenheit, bei denen das Internet und die sozialen Medien dazu missbraucht wurden, unschuldige Opfer zu finden, zu täuschen, zu quälen und schließlich zu töten.
ZDFinfo Doku
ZDF-History GESCHICHTE Henker, Hexen und Vampire - Die Geschichte der Unheimlichen, D 2017
Seit jeher graut es den Menschen vor dem Unheimlichen. "ZDF-History" spürt Schreckensgestalten wie Vampiren, Henkern und Hexen nach. Eine Dokumentation mit Gruselfaktor. Vampire verbreiten seit dem Altertum Schrecken, Hexen fürchtete man vor allem in der Neuzeit. Henker, die Vollstrecker des Todes, sind uns bis heute nicht geheuer, während die Angst vor der Zukunft selbst Staatsmänner in die Arme von Wahrsagern treibt. Doch wo liegen die Wurzeln dieser schaurigen Figuren? Warum flößen sie uns seit Jahrhunderten so viel Furcht ein? Der bekannteste aller Vampire ist der blutrünstige Graf Dracula aus Transsilvanien. Er wurde 1897 vom irischen Schriftsteller Bram Stoker erschaffen und prägt bis heute unsere Vorstellung. Dabei kannte nahezu jede Kultur - ob in China, Indien oder der griechisch-römischen Antike - Geschichten von unheimlichen Blutsaugern und Untoten, die nachts aus ihren Gräbern steigen und die Lebenden heimsuchen. Hexen siedeln wir heute in den Bereich der Mythen und Märchen an. Doch die weitverbreitete Meinung, sie seien hauptsächlich eine Erscheinung des Mittelalters gewesen, ist ebenso falsch wie die Ansicht, sie seien vorrangig von der kirchlichen Inquisition verfolgt worden. Man schätzt, dass in Europa während der Hexenverfolgungen bis zu 60 000 Menschen unschuldig hingerichtet wurden, davon fast die Hälfte in Deutschland. Es traf Arme und Reiche, Männer und Frauen. Viele Menschen fürchten sich vor der Zukunft: Wann werde ich sterben? Geht morgen die Welt unter? Deswegen wurden im Lauf der Geschichte immer wieder Hellseher um Rat gefragt, die mit der Angst ihrer Klienten gute Geschäfte machten. In Deutschland trieb Hanussen, der "Magier von Berlin", Anfang der 30er-Jahre sein Unwesen. Seine Prophezeiung vom Reichstagsbrand wurde ihm zum Verhängnis. Im März 1933 wurde er von SA-Männern ermordet. Johann Reichhart war der letzte Henker Deutschlands. Er stammt aus einer Familie, die seit Generationen die Todesstrafe vollstreckte. Er selbst tötete über 3000-mal - darunter die Geschwister Scholl und Kriegsverbrecher der Nürnberger Prozesse. Sein Leben ist ein blutiges Spiegelbild der deutschen Zeitgeschichte, mit ebenso vielen Wendungen und Widersprüchen.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Tod eines Dichters, GB 2015
Er wurde nicht einmal 30: Christopher Marlowe, einer der größten Dichter Englands, stirbt 1593 bei London. Wurde er bei einer Schlägerei getötet? Ging es um Geld? War es ein Auftragsmord? Die Umstände seines Todes wurden nie aufgeklärt und sorgen bis heute für hitzige Debatten. Diverse Theorien besagen, dass Marlowe ein Spion war, dass er wegen unbezahlter Schulden ermordet wurde oder dass seine Stücke gefährliche katholische Propaganda waren. Einige Historiker glauben sogar, dass der Mann, der William Shakespeare beeinflusste, seinen Tod nur vorgetäuscht und weitergelebt hat. Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Das Ende von König Edward II., GB 2015
Sein Tod soll grausam gewesen sein: Historischen Quellen zufolge wurde König Edward II. von England 1327 mit einer glühenden Eisenstange ermordet. In seinem Gefängnis auf Berkeley Castle. Sexuelle Eskapaden und intrigante Politik: Der Tod König Edwards II. gehört zu den dunkelsten Kapiteln in der Geschichte des Mittelalters. Offiziell wurde sein Ableben auf "natürliche Ursachen" zurückgeführt. Doch sein Ende kam vielen seiner Feinde sehr gelegen. Schon damals gab es zahlreiche Gerüchte über seinen Tod. Und noch immer rätseln Experten über die wahren Umstände: Wurde dem angeblich homosexuellen Monarchen tatsächlich eine glühende Eisenstange in den After getrieben? Wurde er in seiner Zelle erwürgt oder erstickt? Konnte er im letzten Augenblick entkommen? Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Intrige um Englands Thron, GB 2015
Seine Leiche wurde nie gefunden: Prinz Arthur I. - nach der Legende ermordet vom eigenen Onkel, Johann I., ab 1199 König von England. Arthur war der ursprüngliche Thronfolger. Johann Ohneland ist der Bruder von Richard Löwenherz, der 1199 bei Kämpfen in Frankreich stirbt. Aber obwohl Richard seinen Bruder Johann als Thronfolger bestimmt hat, behält der Neffe Arthur von Bretagne den rechtmäßigen Anspruch auf die englische Krone. Damit ist er Johanns gefährlichster Konkurrent um den Thron. Johann soll selbstsüchtig, intrigant, grausam, tyrannisch und gewalttätig gewesen sein. Manche Forscher sind überzeugt, dass Johann den jugendlichen Herzog der Bretagne auf einer Burg einkerkern und umbringen ließ oder sogar eigenhändig tötete. Und noch immer wird spekuliert, wie der junge Prinz umkam. Wurde er geblendet, kastriert, erwürgt, erschlagen? Tragisches Schicksal eines Jungen, der König von England hätte sein können. Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Die Queen, ihr Liebhaber und dessen Ehefrau, GB 2015
War es ein Unfall oder Mord? England 1560: In ihrem Haus bei Oxford wird Amy Dudley tot aufgefunden. Sie ist die Ehefrau von Robert Dudley, Günstling der Queen und angeblich auch ihr Lover. Amy Dudleys Tod löste zu jener Zeit einen Riesenskandal aus, die Öffentlichkeit beschuldigte Amys Mann, seine Frau umgebracht zu haben. Bis heute ist unklar, wie sie zu Tode kam. Einige Forscher sagen, es war ein Unfall, andere behaupten, es war Selbstmord. Oder war es doch Robert Dudley? Der Jugendfreund und engste Berater der englischen Königin habe seine Frau loswerden wollen und die Treppe hinuntergestoßen, denn Elizabeth I. soll gesagt haben, sie würde Dudley heiraten, wenn er frei wäre. Andere sprechen von Selbstmord: Die erst 28-jährige Amy sei verzweifelt und allein gewesen, ihr Ehemann habe sich fast nur am Königshof aufgehalten. Manche Experten vermuten Feinde der englischen Monarchin, die ihr mit diesem Skandal schaden wollten. Tatsächlich hat Elizabeth I. nie geheiratet, und dieses dunkle Geheimnis beschattet bis heute die Regentschaft der "jungfräulichen Königin". Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Kindsmord im Tower, GB 2015
Tod im Tower? England im Jahr 1483. Edward und sein jüngerer Bruder Richard werden auf Befehl ihres Onkels Richard III. in den Tower von London gesperrt. Plötzlich verschwinden die zwei Jungen. Zuletzt sah man die Brüder, zwölf und neun Jahre alt, auf dem Gelände der Burg zusammen spielen. Danach verläuft sich ihre Spur. Der zwölfjährige Prinz Edward ist nach dem Tod seines Vaters der designierte Thronfolger Englands. Sein Onkel Richard soll als Lordprotektor das Reich bis zur Krönung des noch minderjährigen Prinzen verwalten. Tatsächlich aber lässt er Edward und dessen jüngeren Bruder Richard in den Tower von London bringen, erklärt sie zu Bastarden, sich selbst zum rechtmäßigen Erben und besteigt den Thron. Historiker streiten seit Jahrhunderten darüber, was dann wirklich geschah. Wer profitierte am meisten vom Verschwinden der Königskinder? Ist Richard III. für den Tod seiner Neffen verantwortlich? Ließ er die Prinzen im Tower ermorden? Konnte der jüngste Prinz entkommen und wurde später sogar König von Irland? Diese Episode sammelt alle Beweise und Indizien - das Rätsel um die Prinzen im Tower aber bleibt. Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Mordakte Mittelalter DOKUMENTATION Der Sohn des Papstes, GB 2015
Er war der Lieblingssohn des Papstes: Giovanni Borgia, verwöhnt, arrogant, zügellos. Seine Leiche wird 1497 aus dem Tiber gezogen. Seit Jahrhunderten spekuliert man, wer ihn ermordete. Das Italien der Renaissance wird von reichen und mächtigen Familien beherrscht. Eine besonders berüchtigte Dynastie jener Zeit sind die Borgia. Mit Machtgier und Skrupellosigkeit sind sie sogar im Vatikan zu Amt und Würden gelangt, stellen zwei Päpste. Regeln gelten für die gottgleichen Kirchenmänner nicht, Papst Alexander VI. hat viele Mätressen und mindestens acht Kinder, zu denen er sich offen bekennt. Giovanni ist sein Liebling. Als man den Sohn des Papstes mit acht Messerstichen und durchtrennter Kehle findet, ist klar, dass es kein Überfall, sondern ein Auftragsmord war. Aus Hass, Rache oder Eifersucht? Giovanni Borgia hatte viele Feinde. Einige Forscher vermuten, dass einer seiner Brüder den Mord in Auftrag gab. Denn der hemmungslose Giovanni machte auch vor deren Frauen nicht halt. Andere verdächtigen die Familie Orsini, eine weitere mächtige Dynastie. Papst Alexander war in den Tod eines ihrer Familienmitglieder verwickelt. Es gab also viele Menschen, die den Wunsch, das Motiv und die Mittel hatten, Giovanni ein für alle Mal loszuwerden. Doch wer es tatsächlich getan hat, ist bis heute nicht geklärt. Die Doku-Reihe "Mordakte Mittelalter" untersucht einige der größten ungeklärten Mordfälle der englischen Geschichte. Sie lässt die verschiedenen Möglichkeiten, wie die Opfer zu Tode kamen, in nachgestellten Szenen wieder aufleben. Namhafte britische Experten versuchen, ihre persönliche Theorie zu untermauern. Die Taten mögen bereits Hunderte Jahre zurückliegen - doch mithilfe von moderner Forensik, Kriminologen, Historikern und anderer Experten wird die "Mordakte Mittelalter" noch einmal geöffnet.
ZDFinfo Doku
Terra Xpress XXL DOKUMENTATION Fälschungen und üble Maschen
Angekommen im Urlaubsort, beginnt der Horror - die bereits bezahlte Ferienwohnung gibt es nicht. Eine fiese Betrugsmasche bei Online-Buchungen zerstört immer wieder ganze Urlaubsträume. Zwei Zollfahnder finden bei einer Lkw-Kontrolle rund 12 000 englische Briefmarkenbögen im Wert von circa 112 000 Euro. Es stellt sich heraus, dass es sich um gefälschte Briefmarken handelt. Doch woher stammen sie, und was unternimmt die Post gegen Fälschungen? Dreiste Betrügereien bei Buchungen von Ferienwohnungen. Plötzlich eine Wasserrechnung über fast 70 000 Euro - wie kann das sein? Was steckt hinter gefährlichen Bienenwaben? Aufregung um gefälschte Briefmarken. Und was tun die Schweizer, um ihren Käse zu retten? Ein Mieter soll über 15 500 Kubikmeter Wasser verbraucht haben - laut Wasserzähler. Rund 100-mal so viel wie sonst. Nun bekommt er eine Rechnung über fast 70 000 Euro. Er ist sich sicher, dass die Zahlen nicht stimmen können, und versucht, dagegen vorzugehen. Plötzlich finden Imker massenweise tote Honigbienenlarven. Diesmal steckt aber weder die Varroamilbe noch sonst ein Parasit dahinter. Schließlich entdecken die Imker, dass giftige Bienenwaben die Ursache sind. "Terra Xpress XXL" zeigt, was es damit auf sich hat. Ein Mythos ist bedroht: Der Schweizer Käse schmeckt manchmal nicht mehr so wie früher. Der Grund: Jemand bringt Käse-Fälschungen auf den Markt. Die Zollfahnder sind wachsam, und auch die Forscher suchen nach Lösungen. "Terra Xpress XXL" ist den Käse-Fälschern auf der Spur. Außerdem: Der Schweizer Käse hat immer weniger Löcher. Forscher gehen dem Phänomen nach und machen eine verblüffende Entdeckung.
ZDFinfo Doku
Das errechnete Verbrechen - Die Polizeiarbeit der Zukunft RECHT UND KRIMINALITÄT
Einbruchdiebstähle zu verhindern, ist schwierig. Trifft die Polizei ein, sind die Täter meist über alle Berge. Doch einige Polizeieinheiten nutzen eine neue Methode: das "Precobs"-System. In Zürich, Los Angeles oder Mailand ist die Vorhersage von Verbrechen nicht mehr pure Science-Fiction. Mithilfe von Algorithmen errechnet das Programm die Wahrscheinlichkeit einer Straftat. Mit erhöhter Polizeipräsenz soll dann Kriminalität verhindert werden.
ZDFinfo Doku
Täterjagd RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall Audrey Jouannet
Am 16. September 2005 wird im Städtchen Soisy-sur-Seine die 24-jährige Audrey Jouannet leblos aufgefunden. Sie liegt in ihrem kleinen Appartement tot unter dem Bett. Schnell wird klar, dass die junge Frau erst gefoltert und dann erdrosselt wurde. Obwohl der Täter akribisch darauf geachtet hat, all seine Spuren zu verwischen, wird auf der Leiche dennoch DNA gefunden. Wird es den Ermittlern gelingen, diese Tat aufzuklären?
ZDFinfo Doku
Täterjagd RECHT UND KRIMINALITÄT Der Fall Véronique Pirotton
Am 31. Oktober 2013 findet der belgische Abgeordnete Bernard Wesphael seine Frau Véronique leblos auf dem Badezimmerboden in ihrem Hotel in Ostende vor. Neben ihr findet er einen mysteriösen Plastikbeutel. Trotz des Einsatzes eines Rettungsdienstes stirbt Véronique Pirotton wenige Minuten später. Für Bernard Wesphael besteht kein Zweifel: Seine psychisch labile Frau hat sich das Leben genommen. Doch schon bald stellt sich die Frage: Hat Bernard Wesphael den Suizid ungewollt provoziert? Oder hat er selbst eine nicht wiedergutzumachende Tat begangen?
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Angriff aus dem Hinterhalt, D 2019
Ein fast perfekter Mord, eine Leiche im Auto und ein Polizist, der Teil eines schrecklichen Verbrechens wird. Täter, die aus dem Hinterhalt agieren, stellen die Ermittler vor besondere Aufgaben. Die Mordermittler Sprenger und Gitzinger suchen nach Tätern, die besonders heimtückisch vorgingen. Sie müssen klären, ob ein Mann ermordet wurde - oder ob es Selbstmord war. Und: Wer ist der Scharfschütze, der einfach so auf einen Polizisten schoss? Reimund L. wird tot in seinem Auto gefunden, der Motor läuft. Sein Leichnam ist angeschnallt. War es ein Unfall? Erlitt der Mann vielleicht während der Fahrt einen Herzinfarkt? Alles denkbar, doch bei der Obduktion fällt auf, dass sein Körper ungewöhnliche rote Flecken aufweist. Die sind eigentlich typisch für eine CO2-Vergiftung. Aber wie und warum kam das Gas in seinen Körper? Kann es sein, dass der an Depressionen leidende Mann Selbstmord begangen hat? Ermittler Sprenger sucht vergeblich nach Antworten. Dann wird ein Hinweis gefunden, der alles verändert. Sprenger wird klar: Es war Mord. Polizist Jürgen Maas hält routinemäßig ein Auto an einer Kontrollstelle an, ein Knall kommt aus dem Nichts, und er fällt zu Boden. Lebensgefährlich verletzt wird er ins Krankenhaus gebracht. Gleichzeitig wird Kommissar Gitzinger informiert, aber als er am Tatort ankommt, ist der Täter bereits spurlos verschwunden. Welches Motiv hatte der Scharfschütze? Der einzige Verdächtige hat ein Alibi, und der traumatisierte Polizist muss in psychologische Behandlung. Trotzdem gibt Gitzinger nicht auf. Er wird alles tun, um den Mann zu finden, der seinen Kollegen fast getötet hätte, auch wenn es ein Jahrzehnt dauern wird.
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT 25 Jahre Ungewissheit, D 2019
Im Jahr 1981 wird die damals 22-jährige Doris M. in Goslar Opfer eines Gewaltverbrechens. Jahrelang kann der Fall nicht gelöst werden. 24 Jahre später gelingt Kommissar Lüdke der Durchbruch. Im zweiten Mordfall muss die Polizei den Mord an einer 15-jährigen Schülerin und einem 41-jährigen Erntehelfer in Schleswig-Holstein aufklären. Akribische Kleinarbeit und ein unscheinbares Plastikteil auf der Fahrbahn führen die Ermittler schließlich zum Täter.
ZDFinfo Doku
Ermittler! RECHT UND KRIMINALITÄT Im Dunkel der Nacht
Das Verschwinden einer jungen Frau hält Mordermittler Achim Tietz in Atem. Der erfahrene Detmolder Kriminalist ist sich sicher: Bianca F. wurde ermordet, doch eine Leiche kann er nicht finden. Achim Tietz glaubt, Biancas frisch angetrauter Ehemann, Alexander F., hat etwas mit ihrem Verschwinden zu tun. Doch der hat ein wasserdichtes Alibi, und es gibt keine objektiven Indizien. So bleibt Tietz nichts anderes übrig, als den Fall zu den Akten zu legen. Als sein Kollege Bernd Flake Chef der Kripo wird, beschließt er, Achim Tietz nochmals auf den Fall anzusetzen. Vorerst soll er die Lebensumstände des Verdächtigen und seines Alibi-Gebers Mehmet A. überprüfen. Dabei stößt Ermittler Achim Tietz auf etwas, was ihn hellhörig werden lässt: Mehmet A. lebt nämlich mittlerweile unter einer falschen Identität in Deutschland und hat sich mit dem Pass seines Freundes Alexander F. in Norddeutschland angemeldet. Außerdem erhält er Geldzuwendungen aus England. Und so wird Tietz über deutsche Grenzen hinweg ermitteln, um endlich das Schicksal von Bianca F. klären zu können. In Mönchengladbach macht sich der ehemalige Leiter der Kripo, Hennes Jöres, einmal monatlich auf den Weg zu einem ganz speziellen Besuch - er fährt in die Forensische Klinik in Viersen. Hier sitzt der sechsfache Serienmörder Kurt S., zu dem der Ermittler ein ganz besonderes Verhältnis pflegt, denn Kurt S. hat ihm sechs Morde gestanden, die Hennes Jöris jahrelang versuchte aufzuklären. Alles beginnt bereits im Jahr 1978, als der 13-jährige Andrew bei einer Fahrradtour verschwindet. Seine Leiche wird nur Tage später in einem Abrisshaus gefunden. Jöris ist noch jung und wird in den kommenden Jahrzehnten nie wieder einen so grausam zugerichteten Körper sehen. Hennes Jöris: "Er war teilweise verdeckt mit Stücken abgerissener Tapete, als wir die dann abgedeckt haben, fanden wir den Leichnam total aufgeschnitten, fürchterlich zugerichtet. Wir waren uns alle einig, dass wir alles dransetzen, diesen Täter zu schnappen." Doch so sehr sich die Ermittler auch ins Zeug legen, es gibt keinerlei Spuren, keine Zeugen, keine Hinweise, nichts, was sie auf die Spur des Mörders bringen würde. Ein tiefer Schlag für die Beamten, die den Fall "Andrew" als Cold Case zu den Akten legen müssen. In den kommenden Jahren verschwinden im weiteren Umfeld von Mönchengladbach zwei junge Männer. Ihr Schicksal kann nicht geklärt werden. Dass auch die dänische Polizei ermittelt, ahnt der deutsche Ermittler nicht. An einem Strand wurde die zerstückelte Leiche eines jungen Mannes gefunden, aber auch die dänischen Kollegen können diesen Fall nicht klären, und so mordet der unbekannte Serienkiller weiter. Jahre später wird Jöris ausgerechnet eine Uhr auf die Spur des Täters bringen, und sein außergewöhnliches Gespür für Menschen wird ihn tief in die Seele des Serienmörders Kurt S. blicken lassen.
ZDFinfo Doku
Rätselhafte Morde - Profiler im Einsatz DOKUMENTATION, D 2014
Sie werden bei besonders komplizierten Mordermittlungen hinzugerufen: die Profiler. Ihr Auftrag: Unterstützung der Kriminalbeamten. Rund 70 dieser Spezialisten, in Deutschland Fallanalytiker genannt, gibt es bundesweit. Die Analyse der Verbrechen erfolgt nach einem ganz bestimmten methodischen Vorgehen. Am Ende steht eine genaue Kenntnis der Tat und ein Profil des Täters. Wichtige Hinweise für die Ermittler: In Hamburg hat die Abteilung Operative Fallanalyse, kurz OFA, eine Messerstecherei im Homosexuellen-Milieu, einen Kindsmord und die Tötung einer Prostituierten analysiert, mit teils überraschenden Ergebnissen.
ZDFinfo Doku
Hate Crime - Tatmotiv Hass RECHT UND KRIMINALITÄT Rassenhass in Mississippi
Der dunkelhäutige James Craig Anderson wird in Jackson, Mississippi, von einer Gruppe weißer Jugendlicher überfahren und getötet. Bald zeigt sich, dass die Tat kein Unfall war, sondern Mord. Die Jugendlichen werden verhaftet und angeklagt. Eine von ihnen ist die 18-jährige Sarah Graves. Im Laufe der Ermittlungen wird das FBI eingeschaltet. Es ermittelt: Die Tat war kein "Fehler" betrunkener Jugendlicher, sondern rassistisch motiviert. In Gesprächen mit Sarahs Freunden und Familie, dem afroamerikanischen Richter Henry T. Wingate, Anwälten und FBI-Beamten beleuchtet der Film ein Geflecht aus Vorurteilen und tief sitzendem Rassismus, der auch heute noch existiert und von Generation zu Generation weitergegeben wird.
ZDFinfo
heute journal NACHRICHTEN
Das Magazin geht über einen reinen Nachrichtenüberblick hinaus und bereitet das aktuelle Tagesgeschehen mit Hintergrundinformationen, redaktionellen Beiträgen und Interviews auf.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE England gegen Frankreich, F 2018
Ruhmsucht, Gier und Größenwahn: Europas Geschichte ist geprägt durch den Machthunger seiner Könige. Im Hundertjährigen Krieg kämpfen die Herrscher von England und Frankreich um den Thron. Die Feindschaft zwischen Philipp VI. und Edward III. löst im 14. Jahrhundert einen der längsten Kriege aller Zeiten aus. Aber nicht nur auf dem Schlachtfeld herrscht Gewalt. Intrigen, Mord, Geiselnahme und Verrat sind die Mittel, um den Rivalen vom Thron zu stoßen. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE Der verrückte König, F 2018
Liebe, Wahnsinn und Erleuchtung: Der Hundertjährige Krieg geht weiter und fordert Hunderttausende Opfer. Gnadenlos setzen die Könige Frankreichs und Englands ihre blutige Fehde fort. Der König von Frankreich verliebt sich in eine bayerische Prinzessin - und verfällt dem Wahnsinn. Ein Bauernmädchen wird erleuchtet und erobert für den Königssohn den französischen Thron: Johanna von Orleans, bis heute die Nationalheldin der Franzosen. Sie stirbt auf dem Scheiterhaufen und wird doch unsterblich. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE Das Heiratsspiel, F 2018
Rosenkriege und Hochzeitsspiele: Von England bis Österreich, quer durch Europa, werden Bündnisse geschmiedet und wieder verraten. Werden Ehen eingefädelt und Rivalen eiskalt ermordet. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts besteigt ein listiger Taktiker Frankreichs Thron: Ludwig XI., "die Spinne". Geschickt zieht er die Fäden zwischen den Machtzentren Europas. Treibt ein doppeltes Spiel mit dem König von England und dem Hause Habsburg. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
War of Thrones - Krieg der Könige GESCHICHTE Die Macht der Frauen, F 2018
Korruption, Kaiserthron und kluge Frauen - die Schlacht um die Macht in Europa tobt weiter. Ein deutscher Geldverleiher ist Kaisermacher, und der König von Frankreich opfert seine Söhne. Beide wollen Kaiser des Heiligen Römischen Reiches werden: der 17-jährige Karl von Spanien und der französische König Franz. Beide schrecken vor nichts zurück, sogar Kinder werden als Geiseln genommen. Erst zwei Frauen beenden den Krieg zwischen den Herrscherhäusern. Die vierteilige Epik-Saga "War of Thrones" schildert die dramatische und blutige Geschichte europäischer Dynastien.
ZDFinfo Doku
Die Inquisition GESCHICHTE Templer und Katharer, GB 2014
Die Templer gehören zu den einflussreichsten Ritterorden des Mittelalters. Ihre Macht aber ist dem französischen König zu groß. Gnadenlos lässt er sie verfolgen, foltern und umbringen. Als willfährige Helfer erweisen sich die Vertreter der Inquisition. Sie bezichtigen die Gotteskrieger der Ketzerei und Verderbtheit. Ähnlich lauten die Vorwürfe gegen die in Südfrankreich lebenden Katharer. Auch hier schreiten die Inquisitoren zu blutiger Tat. Der Begriff "Inquisition" steht heute für eine der brutalsten Terrororganisationen der Geschichte. Mit ihrer Hilfe versetzten Kirche, Kaiser und Könige seit dem Hochmittelalter Europa in Angst und Schrecken. Die vierteilige Reihe "Die Inquisition" zeigt, wie und warum religiöse Fanatiker und Psychopathen im Namen des Christentums ungestraft und mancherorts jahrhundertelang massenhaft foltern und morden konnten. Es geht um Täter und Opfer, um gnadenlose Gerichtsverfahren und grausame Strafen - um Leben und Tod.
ZDFinfo Doku
Die Inquisition KIRCHE UND RELIGION Ketzerverfolgung in Spanien, GB 2014
Während Christoph Kolumbus 1492 für die spanische Krone Amerika entdeckt und damit das Tor zur Neuzeit aufstößt, erleben auf der Iberischen Halbinsel Juden und Moslems die Hölle auf Erden. Nur wenige Jahre zuvor haben König Ferdinand II. von Aragón und Königin Isabella I. von Kastilien die sogenannte Spanische Inquisition als staatliche Behörde eingeführt. 1481 landen die ersten Opfer auf dem Scheiterhaufen. Tausende sollten ihnen folgen. Der Begriff "Inquisition" steht heute für eine der brutalsten Terrororganisationen der Geschichte. Mit ihrer Hilfe versetzten Kirche, Kaiser und Könige seit dem Hochmittelalter Europa in Angst und Schrecken. Die vierteilige Reihe "Die Inquisition" zeigt, wie und warum religiöse Fanatiker und Psychopathen im Namen des Christentums ungestraft und mancherorts jahrhundertelang massenhaft foltern und morden konnten. Es geht um Täter und Opfer, um gnadenlose Gerichtsverfahren und grausame Strafen - um Leben und Tod.
ZDFinfo Doku
Mysterien des Mittelalters GESCHICHTE Die Schlacht am Jordan, GB 2017
Nachdem die Kreuzfahrer 1099 im Heiligen Land das Königreich Jerusalem gegründet haben, errichten sie Festungen entlang des Jordan, um die Grenze zu sichern. An der Jakobsfurt soll eine mächtige Burg entstehen. Das will der muslimische Herrscher Saladin nicht hinnehmen, und 1179 kommt es zur Belagerung und einer blutigen Schlacht. Archäologe Tim Sutherland begibt sich auf die Spuren des mittelalterlichen Gemetzels. Das Mittelalter erscheint fern und rätselhaft. Doch Tim Sutherland sucht nach Zeugen, um die Geheimnisse dieser Zeitepoche zu entschlüsseln. Es sind stumme Zeugen - die Toten des Mittelalters. Tim Sutherland begibt sich auf die Spur von Kreuzfahrer-Schlachten, berühmten italienischen Condottieri-Söldnern, der irischen Galloglass-Krieger oder der rätselhaften Schwerterfunde von Castillon. Er durchleuchtet die Geschichte der Totenschädel im schweizerischen Dornach und der mysteriösen steinernen Befestigungsanlage Carl Wark in Nordengland.
Mehr laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Sender navigieren
links | rechts
WISCHEN