Doku im TV heute

Doku Jetzt

Serien Sport
Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ORF III Doku
Erbe Österreich ARCHITEKTUR Die Hermesvilla - Sisis Schloss der Träume
Die malerische Hermesvilla im Wiener Lainzer Tiergarten überrascht Besucher auch heute noch mit einem Flair aus Kaisers Zeiten. Als Geschenk Kaiser Franz Josephs an seine Gemahlin Kaiserin Elisabeth erhielt die Villa den Beinamen "Schloss der Träume". Kunstliebhaber Karl Hohenlohe geht in dieser Dokumentation der Geschichte des verträumten Bauwerks nach.
Erbe Österreich GESCHICHTE Wo die Herzen ruhen - Auf den Spuren der Habsburger in der Schweiz
ARD Doku
Die Charité - Medizin unterm Hakenkreuz DOKUMENTATION
Als 1933 die Nationalsozialisten an die Macht kommen, begrüßen die meisten Ärzte der Charité - wie der weltberühmte Chirurg Ferdinand Sauerbruch - das neue Regime. Zu allen Gelegenheiten schmücken sich die Nazibonzen mit ihren Ärzten. Ein Kollaborationsverhältnis, das beiden Vorteile bringt. Von den 20 Ärzten, die im Nürnberger Ärzteprozess nach dem Krieg angeklagt wurden, waren sieben Berliner.
Tagesthemen NACHRICHTEN
ZDF Doku
Wo andere wegsehen REPORTAGE Ärzte im Einsatz für Obdachlose, D 2019
Sie helfen Menschen in größter Not, die am Rande unserer Gesellschaft leben - Obdachlosenärzte. Sie handeln aus Überzeugung und mit Respekt, weil sie Menschenfreunde sind. 860 000 Menschen waren 2016 in Deutschland wohnungslos. Etwa 52 000 leben dauerhaft auf der Straße. Um ihre medizinische Versorgung kümmern sich engagierte Ärzte. Die Umstände sind oft schwierig, die Arbeit ist nicht lukrativ, trotzdem ist sie sehr erfüllend. Sie haben Medizin studiert und fällten ihre Entscheidung, obdachlose Menschen medizinisch zu versorgen, sehr bewusst. Diese Patienten haben in der Gesellschaft kaum Ansehen, sind oft aus dem sozialen Netz gefallen, und ihre Behandlung ist finanziell nicht lukrativ. Viele tun sich schwer, eine Arztpraxis aufzusuchen, sie sind auch nicht wirklich gern gesehen in Wartezimmern. Um ihnen ärztliche Versorgung zu bieten, gibt es in deutschen Großstädten Praxen, die speziell für Obdachlose eingerichtet sind, aber auch Straßenambulanzen, in denen eine medizinische Versorgung vor Ort stattfinden kann. In dieser "37°"-Sendung werden drei engagierte Ärzte bei ihrer Arbeit begleitet. München: Wenn die Münchener Straßenambulanz an einem der Treffpunkte von Wohnungslosen hält, kommen zu Dr. Thomas Beutner (52) Menschen, die sonst nie medizinische Hilfe suchen würden. Viele sind vom Leben auf der Straße gezeichnet, haben offene Wunden, die bereits lange unversorgt sind, leiden unter Bluthochdruck oder Atemwegsinfektionen. Der Gang ins Arztmobil ist für sie ein erster Schritt, Vertrauen zu fassen und sich helfen zu lassen. "Wir versuchen, die Leute an die ärztliche Versorgung anzubinden. Beim ersten Mal sind sie meist sehr ängstlich." An drei Abenden in der Woche ist die rollende Arztpraxis unterwegs. Oft haben die Patienten schlechte Erfahrungen in Krankenhäusern oder bei niedergelassenen Ärzten gemacht. "Manchmal müssen wir auch fünf oder zehn Mal kommen, und beim elften Mal kommen sie dann mit ins Arztmobil und lassen sich versorgen." Beutner weiß um die Mühen seines Jobs. Aber er will es nicht anders. Er hat viele Jahre in Krankenhäusern gearbeitet. Dort hat er erlebt, wie die medizinische Versorgung der Menschen immer stärker ökonomischen Zwängen unterworfen wird. Dabei ist er überzeugt: Der Kern einer jeden Behandlung ist der persönliche Kontakt. Dieses Gefühl der Befriedigung, zu den Menschen zu gehen und ihnen helfen zu können, kennt er aus frühester Kindheit. Als kleiner Junge begleitete er seinen Vater, einen Münchener Hausarzt, auf seinen Patientenbesuchen. "Ich habe meinen Vater dafür bewundert", erinnert er sich heute. "Diese Dankbarkeit der Menschen, die habe ich als kleiner Kerl ganz deutlich gespürt. Das wollte ich auch. Und so hab' auch ich Medizin studiert." Seinen festen Arbeitsplatz hat Thomas Beutner in der Praxis im Erdgeschoss im Gebäude des Katholischen Männerfürsorgeheims in München. Hierher kommen diejenigen, deren Vertrauen Thomas Beutner gewinnen konnte. Mittels Ultraschallgerät kann der Arzt noch genauere Diagnosen stellen. Doch Beutners Hilfsangebot geht noch darüber hinaus: Oft begleitet er seine Patienten nach der Behandlung gleich noch in den ersten Stock des Hauses. Hier sitzen die Sozialarbeiter, die alle weiteren möglichen Probleme für die Menschen regeln: Ärger mit den Ämtern, Kommunikation mit dem Jobcenter. "Ich finde, wir haben hier das optimale System geschaffen", so Beutner. "Der Erstkontakt im Mobil, die Möglichkeiten mit der Praxis hier und dann die anschießende Betreuung durch die Sozialarbeiter. Das ist schon sehr umfassend." Hamburg: "Klar könnte ich am Wochenende auch auf der Couch liegen und Netflix gucken." Doch Levke Sonntag hat sich anders entschieden: Zwei bis drei Mal im Monat fährt die Ärztin ehrenamtlich mit der mobilen Praxis durch Hamburg. Vorher wird "Ellen", wie das Arztmobil von allen genannt wird, präpariert: Obst und Tee oder eine heiße Suppe haben sie im Gepäck. Damit locken sie ihre Patienten an. "Oft holen die sich erstmal einen Tee, und dann kommt man schon ins Gespräch". Wenn das Eis gebrochen ist, trauen sich die meisten auch rein in die mobile Praxis. "Ellen" war in ihrem früheren Leben ein Maskenmobil. Es wurde dem Verein "Arztmobil Hamburg" gespendet. Seitdem dient es Levke und ihren Kollegen als Arbeitsplatz. "Das ist zwar alles basic hier. Ganz am Anfang haben wir auch in Hauseingängen behandelt, da ist das schon ein Quantensprung", erinnert sich Levke, die "Arztmobil Hamburg" damals mit aufgebaut hat. Auch während der Woche kümmert sich die Mutter einer erw
Markus Lanz DISKUSSION, D 2019
ARTE Doku
Have Fun in Pjöngjang LAND UND LEUTE, F 2016
Darf man in Nordkorea lachen? Tanzen? Heiraten? Wie sieht das Leben der Nordkoreaner aus? "Have Fun in Pjöngjang" gibt Einblicke in den Alltag des südostasiatischen Landes, mit dem nur wenige Menschen in Europa mehr verbinden als einen megalomanen Diktator, Militärparaden und Atomtests. Doch Nordkorea hat auch eine andere Seite: hohe Berge und fruchtbare Felder, boomende Städte und neuerdings sogar eine echte Tourismusindustrie. Eine Dokumentation jenseits der propagandistischen Bilder, die das Augenmerk weg vom autoritären Regime auf die nordkoreanische Bevölkerung selbst legt.
Südamerika - Das Scheitern der Linke POLITIK
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte ARCHÄOLOGIE Im Zeichen der Sphinx, GB 2012
Ägypten beherbergt einige der größten Schätze unseres Planeten - und die Sphinx ist wohl der größte von allen. Doch wozu wurde dieser monumentale Steinkoloss erbaut? Der Totenkult um die Sphinx wirft bei Ägyptologen bereits seit mehreren Dekaden Fragen auf. Jedoch werfen die jüngsten Entdeckungen ein neues Licht auf dieses alte Rätsel. Eine verborgene Tempelanlage rund um den Giganten könnte des Rätsels Lösung sein. Ein Team aus internationalen Forschern und Wissenschaftlern versucht seit der Entdeckung dieses Komplexes, mit den modernsten Techniken der Forschung eben jenes Geheimnis des geflügelten Löwen mit Frauenkopf zu lüften. Diese Episode von "Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte" schaut ihnen dabei über die Schulter, um bei diesem historischen Moment unmittelbar dabei zu sein.
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE Die Karte der Wikinger, GB 2012
NTV Doku
Berüchtigte Geheimbünde - Die Bruderschaft des Blutes DOKUMENTATION, GB 2016 / ?
Sie hat sich vereinigt, um das heilige Blut Jesu Christi aufzubewahren und zu beschützen: die 'Bruderschaft des Blutes'. Die Dokumentation versucht, mehr über diese Sekte herauszufinden, die sich über einen langen Zeitraum im Verborgenen halten konnte. Sie beleuchtet die extremen Methoden der Gruppe, zeigt eine Geißelzeremonie und andere Formen der Selbstkasteiung, die die Mitglieder der Sekte praktizieren.
Nachrichten NACHRICHTEN
MDR Doku
Wer bezahlt den Osten? DOKUMENTATION Soll und Haben (Staffel: 1 Folge: 2)
Den ersten Jahren der Euphorie folgt eine lange Phase der wirtschaftlichen Stagnation. Transferleistungen schnellen genauso in die Höhe wie der Schuldenstand Deutschlands, der Solidarpakt II wird beschlossen und der zeitlich befristete "Soli-Zuschlag" ist längst zur Dauereinrichtung geworden. Wolfgang Tiefensee - als Wirtschaftsminister Thüringens heute wieder in seinem Element und um die Jahrtausendwende Oberbürgermeister in Leipzig - versteht früh, dass der Osten nicht nur Markt sein kann, sondern Standort werden muss. Er steht höchstpersönlich bei BMW und DHL in der Tür, um den Autokonzern und den Logistik-Riesen nach Leipzig zu locken und den Flughafen Leipzig-Halle aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Doch um Abwanderung dauerhaft zu stoppen, reichen ein paar Leuchtturmprojekte nicht aus. Alexander und Matthias Kuscher aus Magdeburg stehen für den Wissenstransfer des Ostens. Sie arbeiten heute - nach guter Ausbildung in der Heimat - für Google in Kalifornien und am Internationalen Gerichtshof in Den Haag. Aber auch Bayern profitiert vom guten Bildungssystem Sachsens. Hier ist der Zuzug junger Ostdeutscher besonders hoch. Allein die Landwirtschaft ist in den neuen Ländern ein Garant für Stabilität: Die Großgenossenschaften, schon in der DDR auf Effektivität getrimmt, schlagen sich gut im Kapitalismus und wären sogar ohne EU-Fördermittel erfolgreich. "Wer bezahlt den Osten - Soll und Haben" dokumentiert, wie sich die Transferleistungen verstetigen, wie die Schulden von Bund und Ländern steigen und wie teils millionenschwere Fördergelder zu Leuchttürmen werden. Oder aber zu Investruinen.
MDR aktuell NACHRICHTEN

Doku In Kürze

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE Die Karte der Wikinger, GB 2012
Die "Vinland-Karte" ist ein gut gehütetes Dokument der Yale University in Connecticut. Die Karte ist auf das Jahr 1440 und somit 50 Jahre vor Kolumbus' Entdeckung von Nordamerika datiert. Seit der Entdeckung der "Vinland-Karte" im Jahr 1957 ist dieses Stück Papier Gegenstand vieler wissenschaftlicher Authentizitätsprüfungen. Die Karte zeigt erstaunlich exakt die Kontinente der Erde mit einer perfekten Nachzeichnung der Ostküste Nordamerikas. Wenn die "Vinland-Karte" authentisch ist, würde sie die Geschichte der westlichen Welt ganz neu schreiben. Wenn diese Karte im 15. Jahrhundert geschaffen wurde, bezeugt sie das Wissen der Wikinger über Nordamerika - und das deutlich vor Kolumbus. Doch ist es überhaupt möglich, dass dieses kriegerische Seevolk dem großen Entdecker Kolumbus zuvorkam? Oder handelt es sich bei der Karte bloß um eine Fälschung? "Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte" begibt sich auf das Replikat eines Wikingerschiffes, um das Reisen und die Navigation der Wikinger authentisch nachzuerleben und die Geheimnisse um die "Vinland-Karte" zu lüften.
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE Das Grabtuch von Turin, GB 2012
BR Doku
Zefix halleluja! DOKUMENTATION Die Kunst des Grants, D 2018 nacht:sicht TALKSHOW, D 2019
ORF2 Doku
kreuz und quer KIRCHE UND RELIGION Die Legionäre Christi - ein Skandal im Vatikan
Er galt als "Vorbild für die Jugend" und wurde als Förderer von Priesterberufungen auch von Papst Johannes Paul II. hochgeschätzt: Marcial Maciel (1920-2008), der Gründer der katholischen Kongregation "Legionäre Christi". Über die zahlreichen Hinweise auf die dunklen Machenschaften des Ordensgründers legte der Vatikan über Jahrzehnte den Mantel des Schweigens. Erst 2006 wurde Marcial Maciel gezwungen, die Leitung der Legionäre Christi abzugeben und sich zu einem Leben in Buße zurückzuziehen. Neben Drogendelikten konnten ihm schwere Sexualstraftaten an jungen Seminaristen nachgewiesen werden, auch Kinder aus seinen Beziehungen zu zwei Frauen hatte er sexuell missbraucht. - Der Skandal nötigte die Kongregation letztlich dazu, sich von ihrem Gründer zu distanzieren und einen radikalen Reformkurs einzuschlagen.
kreuz und quer KIRCHE UND RELIGION Ein Märtyrer aus Polen - Jerzy Popieluszko
VOX Doku
Der Vertretungslehrer - mit Thomas Gottschalk DOKU-REIHE, D 2018
Eigentlich hatte Thomas Gottschalk ja den Plan, Lehrer zu werden! Ob er tatsächlich das Zeug dazu gehabt hätte, will er als Vertretungslehrer an einem Bayreuther Gymnasium testen. Sein Thema lautet 'Die Jugend von heute'! Gottschalk ist skeptisch und macht sich Sorgen um die Zukunft der jetzigen jungen Generation - zu Recht? Kann er sie mit seinem Unterricht überhaupt erreichen? Topp, die Wette gilt!
Goodbye Deutschland! Die Auswanderer DOKU-SOAP, D 2016
SF2 Doku
Einstieg in den Motorsport DOKUMENTATION Kampf um jeden Zentimeter, D 2018
Trotz des vergleichsweise kleinen Rahmens des Events sind die für die Teilnehmenden zu tragenden Kosten nicht gerade gering: Auto, Reise, Werkzeug oder Verpflegung sind teuer. Wie finanzieren und gestalten zwei motorsportbegeisterte Familien den Karriereeinstieg ihrer Sprösslinge bei der STT?
Ultimate Rush EXTREMSPORT Life on Ice - Rutschiger Untergrund, A 2016
ORF III Doku
Erbe Österreich GESCHICHTE Wo die Herzen ruhen - Auf den Spuren der Habsburger in der Schweiz
Eines der bedeutendsten Adels- und Herrschergeschlechter überhaupt, die Habsburger, sie stammen eigentlich aus der Schweiz. Rund 1.000 Jahre lassen sich die Spuren der Dynastie zurückverfolgen. Sie liegen im Raum Aargau bei der Habsburg - der Name ist dem Ort geblieben. In Städten wie Baden, Rheinfelden, Brugg, Lenzburg, Laufenburg oder Muri finden sich heute noch viele geschichtliche Spuren, die an die Herrscherzeit der Habsburger erinnern. Spuren, die nicht verwischt, sondern im Gegenteil sogar erneuert wurden. In der Klosterkirche in Muri haben die Habsburger vor 40 Jahren eine Gruft ausheben lassen - darin ruhen die Herzen des letzten Kaisers und seiner Frau. Auch der erste so benannte Habsburger, der das Kloster erbauen ließ, fand dort seine Ruhestätte. Die neuere Schweizer Geschichtsforschung räumt mit alten Mythen von den "bösen Habsburgern" gegen die "guten Eidgenossen" auf. Sie würdigt die Kultur- und Lebensweise, die mit den Habsburgern in der Region Aargau eingezogen ist.
Erbe Österreich GESCHICHTE So liebten die Habsburger (2/2) - Zerbrochene Herzen

Di 23:00

Sender Zeit Zeit Titel Start Titel
PHOENIX Doku
phoenix der tag ZEITGESCHEHEN phoenix runde DISKUSSION
WELT Doku
Kapitulation - Die letzten Tage der Wehrmacht GESCHICHTE, F
Der "Tag der Befreiung" markiert das Ende des Zweiten Weltkrieges. Doch damit ist der Schrecken für die deutsche Bevölkerung nicht vorbei. Das Schicksal des Landes liegt nun in den Händen der Siegermächte. Die Dokumentation zeigt Archivmaterial aus den Tagen der Kapitulation Deutschlands: Die Aufnahmen spiegeln nicht nur die letzten Atemzüge des Krieges wieder, sondern auch das Demokratie-Bestreben der Alliierten für das neue Deutschland.
Auf der Suche nach Hitlers Leichnam DOKUMENTATION
ORF III Doku
Erbe Österreich GESCHICHTE So liebten die Habsburger (2/2) - Zerbrochene Herzen Erbe Österreich ARCHITEKTUR Die Hermesvilla - Sisis Schloss der Träume
ARTE Doku
Südamerika - Das Scheitern der Linke POLITIK Mit offenen Karten INFOMAGAZIN
SAT1 Doku
SPIEGEL TV - Reportage REPORTAGE Feuerwache Neukölln - Einsatz im Brennpunkt, D 2019
Die Arbeit im Berliner Problembezirk Neukölln gilt als besondere Herausforderung. "Feuerwehrmann" ist hier kein Beruf, sondern eher eine Berufung. Mehr als 2000 Mal im Monat rücken die Retter auf den Löschzügen und in den Rettungswagen aus, um den Menschen im Kiez zu helfen. Manchmal geraten sie dabei selbst in Not. Spiegel-TV hat das Team von Hauptbrandmeister Mathias Bleeck über Wochen begleitet.
Dinner Party - Der Late-Night-Talk TALKSHOW, D 2019
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE Das Grabtuch von Turin, GB 2012
Nach der Kreuzigung soll ein Tuch über Jesus Christus gelegt worden sein: das Turiner Grabtuch. Es gilt als das einzige Abbild des christlichen Propheten. Doch ist es auch echt? Das bedeutende Artefakt wird seit seinem Fund im Jahr 1357 in Frankreich inmitten einer Authentizitätsdebatte aufbewahrt. Nun haben Forscher verblüffende neue Behauptungen und Theorien aufgestellt, wie das Abbild entstanden sein könnte. "Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte" begleitet vier der prominentesten Grabtuch-Ermittler bei ihrer Arbeit und schaut ihnen über die Schulter. Mit den modernsten forensischen Techniken wollen sie die Geheimnisse um das Turiner Grabtuch lüften.
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE War Jesus verheiratet?, GB 2012
ORF2 Doku
kreuz und quer KIRCHE UND RELIGION Ein Märtyrer aus Polen - Jerzy Popieluszko
Der polnische Priester Jerzy Popieluszko wagte es, dem kommunistischen Regime in Polen zu trotzen. Wegen seiner Unterstützung der Oppositionsbewegung Solidarnosc wurde er von Offizieren des polnischen Staatssicherheitsdienstes brutal gefoltert und ermordet. Im Jahr 2010 wurde Jerzy Popieluszko seliggesprochen.
In einem wilden Land ABENTEUERFILM, D 2013
ORF1 Doku
Reiseckers Reisen DOKUMENTATION Wienerwald, A 2014
("Reiseckers Reisen - Lungau" am 26. Februar, ORFeins)
ZIB 24 NACHRICHTEN
ZDFinfo Doku
Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte GESCHICHTE War Jesus verheiratet?, GB 2012
Hatte Jesus Christus eine Frau? "Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte" versucht, das Mysterium um Maria Magdalena und einer möglichen Frau an Jesus Christus' Seite zu klären. "Jesus sagte, meine Frau" - diese 1600 Jahre alte Zeile sorgt für Irritationen unter den Forschern. Doch wie ist der Wahrheitsgehalt der Theorie, Jesus Christus habe eine Frau gehabt, einzuschätzen? Handelt es sich gar um eine Fälschung? Archäologen, Historiker, Wissenschaftler und Forscher begeben sich mit den modernsten forensischen Techniken gemeinsam auf die Suche nach Antworten, um die Rätsel der Geschichte zu ergründen.
heute journal NACHRICHTEN
Nachfolgende Sendungen laden
Sender auswählen

Jetzt in der Senderleiste auf klicken.

Gelesen
Seite merken

Lesezeichen für tvheute.at erstellen:
Jetzt in der Symbolleiste auf klicken.

Gelesen
Programm nach
Genre filtern
links | rechts
WISCHEN